Per Ende der Amtsdauer hat Hans Hug aus Muolen sein Amt als Waldrat zur Verfügung gestellt. Er gehörte dem Waldrat seit dessen Gründung im Jahr 2009 an. «Als Nachfolger hat das Volkswirtschaftsdepartement per 1. Juni Philipp Hui in den Waldrat gewählt», gibt die Kommunikationsabteilung der St. Galler Staatskanzlei in einer Medienmitteilung bekannt. Philipp Hui betreibt mit seinem Bruder in Lamperswil einen Forst- und Landwirtschaftsbetrieb. Er ist selber auch Waldbesitzer und vertritt damit die privaten Waldeigentümer im Waldrat und wird das Ressort «Wirtschaftsfunktion und Holzmarkt» übernehmen.

Der Waldrat ist nach Angaben der Staatskanzlei das strategische Führungsorgan der Waldregion. Das siebenköpfige Gremium besteht aus Vertretern von öffentlichen und privaten Waldeigentümern sowie von politischen Gemeinden. «Der Waldrat der Waldregion 1 St.Gallen, welche rund 9200 Hektare Wald und zehn Forstreviere von Rorschach bis Wil umfasst, wird präsidiert von Arno Noger, Präsident der Ortsbürgergemeinde St.Gallen», heisst es . Auf der operativen Ebene zeichnet der Regionalförster zusammen mit den Revierförstern verantwortlich für die hoheitlichen und betrieblichen Belange der Waldbewirtschaftung und -planung. (pd)

Post inside
Philipp Hui aus Kirchberg vertritt seit mehr als einem Monat die Privateigentümer im Waldrat der Waldregion 1 St.Gallen. (Bild pd)