Am Samstag spielten die Wiler zu Hause. Matiss Burgis (A20), Elia Schmid (A20) und Christian Hotz (A19) gingen an die Platte. Schon nach der ersten Spielrunde stand es 2:1 für die Gäste. Einzig Elia Schmid konnte sich mit einem klaren 3:0-Sieg gegen Mauro Schärrer durchsetzen. In der nächsten Runde lief es besser für die Wiler und sie konnten zum 3:3 ausgleichen. Im Doppel gewannen Schmid/Hotz in vier Sätzen gegen Hardmeier/Karin. Jedoch konnte sich in der letzten alles entscheidenden Runde nur Elia Schmid durchsetzen und Neuhausen glich somit zum 5:5-Endergebnis aus. Dank der makellosen Bilanz von Schmid reichte es für die Wiler wenigstens für einen Punktgewinn.

Rückfall von Zwei auf Vier

Am Sonntag war dann das Rückspiel in Neuhausen. Wil startete wieder mit derselben Aufstellung wie schon am Vortag. Neuhausen wechselte Mauro Schärrer (A19) gegen Pekka Pelz (A20). Die Spiele waren umkämpft. Nach der ersten Einzelrunde lag der TTC Wil erneut mit 1:2 im Hintertreffen. Schmid war wie schon am Samstag in guter Verfassung und gewann auch dieses Mal als einziger sein Startspiel. In der nächsten Runde ging es nicht besser weiter und wieder konnte sich nur Schmid knapp in fünf Sätzen durchsetzen. Mit einem 2:4-Rückstand hatten die Wiler nun schlechte Karten in der Hand. Das Doppel hiess: Karin/Pelz gegen Hotz/Burgis. Die Äbtestädter zeigten Kampfgeist und konnten in drei Sätzen gewinnen. Alles war wieder offen. In der letzten Runde verloren Hotz und Burgis aber unglücklich in fünf Sätzen. Schmid sicherte sich zwar noch seinen sechsten Sieg an diesem Wochenende und blieb ungeschlagen. Trotzdem gab es eine 4:6-Niederlage, was in der Tabelle das Zurückfallen von Platz zwei auf vier zur Folge hatte.

Weiter geht es für den TTC Wil im neuen Jahr, wenn am 11. und 12. Januar je ein Heimspiel gegen Muttenz und Lancy auf dem Programm steht. (pd/red)

Resultate, NLA, 7. + 8. Runde:
7. Runde:
Wil – Neuhausen 5:5
Bulle – Lugano 2:6
Veyrier – Meyrin 2:6
Muttenz – Lancy 6:2

8. Runde:
Neuhausen – Wil 6:4
Lugano – Bulle 6:1
Meyrin – Veyrier 6:2

Sonntag, 15. Dezember:
14.00 Uhr: Lancy – Muttenz

Rangliste:
1. Muttenz 7/13. 2. Neuhausen 8/11. 3. Lugano 8/11. 4. Wil 8/10. 5. Meyrin 8/9. 6. Veyrier 8/5. 7. Lancy 7/3. 8. Bulle 8/0.

Nächste Spiele (9. + 10. Runde):
Samstag, 11. Januar (9. Runde): Neuhausen – Lancy (13.00 Uhr), Wil – Muttenz (15.00 Uhr), Meyrin – Lugano (15.00 Uhr), Veyrier – Bulle (15.00 Uhr).
Sonntag, 12. Januar (10. Runde): Wil – Lancy (14.00 Uhr), Meyrin – Bulle (14.00 Uhr), Veyrier – Lugano (14.30 Uhr), Muttenz – Neuhausen (15.00 Uhr).