Da fehlte es einmal mehr an rein gar nichts. Dass die Lehrkörper es Jahr für Jahr schaffen, aus den Abschlussklässlern hervorragende Tänzer, tolle Sänger, coole Musiker und mimikstarke Schauspieler zu formen, verblüfft immer wieder. Einzelne hervorzuheben wäre den Anderen nicht gerecht. Doch wenn einer von der Bühne aus, einen Kopfsprung in die Tiefe wagt und wenn der Schlagzeuger mit seinem Solo über sich hinauswächst, dann hat das schon ein extra Lob verdient. Im Musical «Walking on Sunshine» ging es um Taylor, die ihre Schwester in Apulien besuchte. Dort angekommen hoffte sie auf ein Wiedersehen mit ihrer verflossenen Liebe, doch es kam anders, ganz anders. Gefühlschaos vom Feinsten bahnte sich an, die Besucher harrten dabei gespannt aus und wurden auf eine spannende Musicalreise mitgenommen. Rockige Hits aus früheren Zeiten, dazu die choreografischen Einlagen und die dazu passende Beleuchtung; drei öffentliche Auftritte die in Erinnerung bleiben werden, nicht nur bei den Schülerinnen und Schülern, auch bei allen Eltern, Verwandten, Interessierten und nicht zu Letzt, auch bei den Lehrern.