Pastorin Dabrina Schwan erzählte am Frauenzmorge in Münchwilen von ihrer bewegenden Lebensgeschichte als iranische Christin.Am letzten Samstag war es wieder soweit! 70 Frauen verschiedenen Alters strömten ins evangelische Kirchenzentrum in Münchwilen, um ein gemeinsames Frühstück mit anschliessendem Referat zu geniessen.


Zum Nachdenken über den eigenen Glauben
Dabrina Schwan und ihre Familie durchstanden Überwachung, Verfolgung, Haft, Flucht und erlebten in schwierigsten Umständen die Nähe und Hilfe Gottes.


Die Schilderung konkreter Erlebnisse und übernatürlicher Erfahrungen berührten die Zuschauer sehr und forderten heraus, über den eigenen Glauben nachzudenken. Zudem sensibilisierte der Lebensbericht neu für die Thematik verfolgter Christen.


Musikalisch umrahmt wurde der Morgen mit fröhlicher Klavier-und Querflötenmusik von Erika und Andreas Meier aus Eschlikon. Die Kombination Frühstück, gemeinsame Gespräche und Referat erwies sich einmal mehr als gute Gelegenheit, mit Frauen unterschiedlichen Alters in Kontakt zu kommen.


Der nächste „Frauenzmoge“ in Münchwilen findet am 22. September 2018 statt.