Am Samstagvormittag waren die Eltern, aber auch die Öffentlichkeit zur Vorstellung der aktuellen Neuerungen im Schulhaus Züberwangen eingeladen. Unter den sechs Neuerungen, vom Spielplatz bis zum Barfussweg bietet sich weiter eine Medienwerkstatt an, welche zwar für die Schule gedacht, aber auch der Öffentlichkeit zur Verfügung steht.Mit gesanglichen Vorträgen seitens des Schülerchors wurden die Eltern und weitere Interessierte im Foyer des Schulhauses empfangen. Die wohl zentrale Neuerung im Bereich Begabtenförderung fand denn auch grosses Interesse beim Rundgang.

Lernatelier für Begabtenförderung
Schulpräsident Clemens Meisterhans wies in seiner Begrüssung auf die Neuerungen mit dem Lehrplan 21 hin, der ein weiteres Angebot in der individuellen Förderung der Schüler beinhalte. Das neu eingerichtete Lernatelier, Teil des schulrätlichen Konzeptes für Begabtenförderung, soll die Jugendlichen animieren, zusätzliche Kompetenzen zu erreichen.

Die Medienwerkstatt ist Bestandteil des Projekts Begabtenförderung und bietet zusammen mit dem Lernatelier zusätzliche Möglichkeiten gestalterische Arbeits- und Denkprozesse auszulösen. Die installierte Medieninfrastruktur mit total 10 Laptops soll im Rahmen der Öffnung der Schule nach aussen, auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.

Erlebnisreiche Angebote
Zu den weiteren Neuerungen am Schulhaus Züberwangen gehört das Projekt Hochbeet im Innenhof. Darin können nach Meisterhans die Schüler erfahren, dass Tomaten und Gurken im Garten wachsen und nicht im Lebensmittelladen.

Erfahrungen für die Füsse bieten sich beim Barfussweg im Innenhof. Weiche und harte Untergründe sorgen für Erfahrungen, welche mit Schuhen nicht erreichbar sind.

Im neuen Glanz zeigt sich das Malatelier im Untergeschoss, eine ideale Möglichkeit mit Pinsel und Farbe kreativ ans Werk zu gehen.

Der Spielplatz aussen wurde im Nachgang des Spielplatzes in Zuzwil mit dem gleichen Unternehmer erstellt. Der Schulpräsident betonte dazu, dass neben der Vielfalt an Geräten der Sicherheit für die Kinder besondere Beachtung geschenkt wurde.

Medienwerkstatt für Erwachsene
Das Angebot für eine Grundeinführung im Medienbereich, z.B. Text- und Bildbearbeitung, aber auch akustische Medien wird ausserhalb der Schule geführt. Die für die Schule installierten Laptops können ohne Mehraufwand auch für öffentliche Nutzung bereit stehen. Angeregt wurde dieses Angebot vom früheren Lehrer Walter Gysel.

Einzelpersonen oder auch Gruppen können sich für eine Grundeinführung anmelden, indem sie ihren Lernbedarf bekannt machen. Die anwesende Begleitperson führt die Einführung in den gewählten Arbeitsbereich. Nach Walter Gysel kann dies die Erstellung eines Fotobuches, Textverarbeitung oder allgemeine Internetnutzung sein. Pro Stunde koste die Nutzung 60 Franken, egal ob Einzelperson oder eine Gruppe.