Diese Aktion wurde in Niederbüren vom Pfarreirat organisiert. Die St. Michaelskirche erstrahlte von aussen wie auch von innen. Pater Erich zelebrierte den Gottesdienst. Seine Predigt wurde vom Organisten Otmar Steiner mit Musik untermalt. In der dunklen Nacht würden Ängste, Sorgen, Einsamkeit zunehmen. Die erstrahlenden Sterne seien ein Lichtblick, der uns darauf hinweist, dass wir nicht allein sind. Der Advent sei die Zeit, in welcher die eigene Finsternis angeschaut werden solle, damit man zu sich selbst finde.

Auf dem Kirchplatz, mitten im Kerzenmeer, gab es für die Besucher Glühwein, Punsch und Zopf – und weihnachtliche Lieder der Jugendmusik Niederbüren unter der Leitung von Reto Städler. (pd)