Wenn Nicole Keller eines zuzuschreiben ist, dann ihre Ausdauer und ihr Elan. Zu jeder Jahreszeit sucht sie schwerbepackt mit ihrer Fotoausrüstung den richtigen Moment für die perfekte Aufnahme. Sie ist fasziniert von der Natur und den wechselnden Stimmungen. So erlebt sie ihre bevorzugten Foto-Orte ständig anders. Ihre Landschaftsaufnahmen erzählen eine Geschichte. Nahaufnahmen und auch Tierporträts halten nicht selten ein Überraschungsmoment fest. Dann zum Beispiel, wenn sie eine Blüte in Grossaufnahme fotografieren will und sich unverhofft ein Insekt daraufsetzt. Ein Glücksfall – ein Einzelfall könnte man meinen. Wer sich mit den Fotos von Nicole Keller befasst, erkennt rasch, dass sie viele solcher Aufnahmen gemacht hat. Da zeigt sich ihr Talent und ihr Fleiss. Sie sagt bescheiden: «Das sind Glücksmomente für mich». Diesen März durfte sie sich über ihr Siegerbild bei Bioterra freuen. Es zeigt eine Biene auf einer Küchen- oder Kuhschelle.

«Ich habe einen Blick für besondere Sujets entwickelt», bestätigt sie. Vor wenigen Jahren hatte sie sich bei Spaziergängen gewundert, welche Schönheiten ihre Begleitung am Wegrand ausfindig machte, während sie das grosse Ganze genoss. Das hat sich in den letzten drei Jahren komplett verändert: «Sobald ich durch den Sucher blicke, bin ich mittendrin in der Natur. Dieses Fokussieren ist wie Meditation». Aus dem Auto heraus entdeckt sie gelegentlich einen seltenen Blendenstern, fährt rechts ran und fängt ihn mit der Kamera ein. Und noch etwas hat sich verändert: «Jetzt kann ich Blumen, Insekten und auch einige Vögel bestimmen, da ich bei Aufnahmen stets nachforsche». Regelmässig zeigt sie ihre Fotos in den sozialen Netzwerken und nennt Zusatzinformationen zum Sujet und auch zu technischen Einstellungen der Kamera. Treue Fotofreunde folgen ihr, denn sie inspiriert. «Meine Bilder sollen die Betrachter im Herzen erreichen. Das ist mir wichtiger als ein aufnahmetechnisch perfektes Foto», erklärt die Informatik-Unternehmerin und behält bewusst das Gegensteuer zur Profibranche. Doch auch technisch hat es die 55-Jährige drauf. Sie ergänzt: «Bis dahin war es ein harter Weg!»

Post inside
Den besonderen Moment einfangen – die Gabe von Nicole Keller.


Technikfrust überwunden

Nicole Keller fotografierte immer gerne und erhielt eine neue Kamera zum Geburtstag. Danach folgte eine Profiausrüstung und mit ihr kam der Frust. «Kein Bild habe ich scharf hinbekommen», schmunzelt sie rückblickend. Sie gab nicht auf und besuchte Kurse und Workshops in Fotografie, Bildkomposition und Bildbearbeitung, tauschte sich im Netz aus und verbrachte viel Zeit mit ihrer Kamera in der Natur. «Wöchentlich traf ich mich zu Fotospaziergängen und lernte neue Freunde, Orte und technische Finessen kennen», beschreibt sie und fährt fort, «Ich habe mir mein Wissen durch hartnäckiges Ausprobieren angeeignet». So gelang ihr der Sprung von der Knipserin zur Profifotografin. Sie ist bei ihren Aufnahmen vielseitig geblieben und experimentiert mit gefrierenden Seifenblasen oder Kristallkugeln. Sonnenuntergänge sind für Nicole Keller etwas ganz Besonderes. Vor der goldenen Stunde baut sie die Kamera auf und wartet geniessend, bis der Moment gekommen ist, den sie festhalten möchte. Sie harrt bis zur blauen Stunde aus, wenn es dunkel ist. Ihr Wirkungsradius beschränkt sich lange nicht mehr nur auf Wallenwil. Von Schaffhausen bis zum Bodensee kennt sie die speziellen Orte für die entsprechende Jahreszeit.

Post inside
Ob Tiere, Landschaften oder Menschen – Nicole Keller holt aus jedem Motiv das Besondere heraus.


Fotobegeisterte im Dreiländer-Eck

Nicole Keller rief im Jahr 2017 eine Fotogruppe auf Facebook ins Leben, die rasch über die Grenze hinaus Zuspruch fand. Heute pflegt sie gemeinsam mit zwei weiteren Administratoren den regen Austausch mit den knapp 800 Mitgliedern. Die Wochenchallenge ist beliebt. Das Thema wird vorgegeben und die sechs Fotos mit den meisten Likes gewinnen. Die Gruppe trifft sich nicht nur im Netz, sondern organisiert gemeinsame Fotoreisen in der Schweiz, nach Deutschland und Österreich. Die Gruppe heisst «Nature as Art Highlight Photography», frei übersetzt Natur ist Kunst, und drückt pure Naturbegeisterung aus. Von Nicole Keller gibt es einen Fotokalender und auf ihrer offiziellen Webseite ist ihr Schaffen zu finden. Gelegentlich tauchen Fotos bei SRF Meteo und in einem Reiseführer für Velotouren auf. Sie bietet in Wallenwil Porträtfotografie an und führt Fotospaziergänge durch – vielleicht auch bald Fotoreisen?

Claudia Schreiber