Es tut sich was an der Oberen Bahnhofstrasse in Wil. Und für einmal ist von einer Ansiedlung eines neuen Unternehmens zu berichten. Die Valiant-Bank wird sich ab Mai 2019 im Erdgeschoss der Oberen Bahnhofsrasse 27 einmieten. Die Eröffnung ist für das vierte Quartal des laufenden Jahres vorgesehen. Die Valiant-Bank wird also dort einziehen, wo heute noch «Sportkeller» präsent ist. Doch warum soll es ausgerechnet Wil sein? «Unsere geografische Expansionsstrategie verfolgt das Ziel, in regionalen Wirtschaftszentren zwischen Bodensee und Genfersee präsent zu sein. Dies, weil dort das Valiant-Konzept mit der regionalen Verbundenheit und der lokalen Verankerung der Kunden funktioniert», sagt Valiant-Mediensprecher Marc Andrey.

Der Expansionszug Richtung Ostschweiz ist vorerst mal in Winterthur angekommen, wo Mitte Februar neue Räumlichkeiten bezogen werden. Dies mit dem Ziel, mittelgrosse Unternehmen betreuen zu können, wie die Valiant-Bank in einer Mitteilung verlauten lässt. Geleitet wird die Region Unternehmenskunden Zürich/Ostschweiz vom gebürtigen Ostschweizer Christian Friedrich, der von der UBS zur Valiant gestossen ist. In Wil – und auch in St. Gallen – wird die Bank Privatkunden, Selbständigerwerbende und Kleinunternehmen betreuen.