Ruth Züblin, wie sind Sie und Ihr Partner auf Ihr neues Zuhause in Frankreich aufmerksam geworden?

Ruth Züblin: Da mein Partner Belgier ist und kein Deutsch spricht, suchten wir zuerst ein zu Hause in der Westschweiz. Per Zufall stiessen wir auf einer Schweizer Internetplattform für Immobilien ein Angebot aus Frankreich. Diese Liegenschaft erfüllte alle unsere Kriterien.

Was hat Sie motiviert, dort sesshaft zu werden?

Ruth Züblin: Die Natur war es! Es hat in dieser Region mit der Rhone und drei grossen Seen sehr viel Wasser. Die Natur ist üppig, grosszügig, die ländlichen Gegenden nicht so intensiv bewirtschaftet wie in der Schweiz. Man hat das Gefühl frei atmen zu können. Und wir haben eine unglaubliche Biodiversität hier: Unzählige Arten von Schmetterlingen, Libellen, Grillen, Vögeln, wilde Orchideen etc. Und seit Kurzem beobachte ich sogar einen Eisvogel, der in unserem Teich fischt!

Seit wann wohnen Sie im Haus?

Ruth Züblin: Seit Ende Januar 2018.

Post inside
Die Wilerin Ruth Züblin arbeitete in Sri Lanka in der Entwicklungszusammenarbeit. Nun hat sich die ausgebildete Yogalehrerin in Frankreich niedergelassen. 

In welcher Region wohnen Sie?

Ruth Züblin: Das Centre AMATA liegt ca. 1.5 Stunden südwestlich von Genf im Dreieck zwischen Genf, Lyon und Genoble. Auf französisch: im Département Isère. Mit dem Auto sind es ca. 5-6 Stunden von Wil mit einigen Zwischenhalten. Mit dem Zug kann man von Genf auf einer wunderschönen Strecke der Rhone entlang direkt nach Aix-les-Bains fahren und dann mit dem Taxi zu uns kommen.

Wie ist die Liegenschaft aufgeteilt?

Ruth Züblin: Das Gästehaus hat 4 sehr grosszügige Zimmer mit 2-4 Betten. Jedes Zimmer hat sein eigenes Bad. Vor ein paar Tagen haben wir uns entschieden das fünfte Zimmer zu einem Yoga- & Meditationsraum umzuwandeln, welcher auch für unsere Gäste benutzbar sein wird. Wir haben ein grosses Esszimmer mit einer Leseecke. Auch hat das Gästehaus seine eigene Küche. Je nach Anlass können wir zwischen 10-15 Personen beherbergen.

Und wie ist die Umgebung beschaffen?

Ruth Züblin: Wir haben einen grossen Aussenbereich mit Teich, Bächlein, Wiesen, Sitzplätzen, Swimmingpool etc. An das Grundstück grenzen Kuh- und Pferdeweiden und ein grosser Wald. Vom Hügel hinter unserem Haus aus kann man die fantastischsten Sonnenuntergänge sehen. Die Gegend hier ist sehr einladend zum Wandern oder um kleine Dörfchen und Städtchen zu besichtigen. Der malerische Lac de Paladru (Paladru See) ist nur 7 Autominuten von hier. Etwas weiter entfernt trifft man auf die Bergmassive Chartereuse, Bauges und Vercors.

Post inside
Das Gästehaus liegt am Jakobsweg, deshalb die Pilger häufige Gäste. 

Was umfasst das Angebot Ihres Hauses?

Ruth Züblin: Einen Ferien- und Seminarort für feinfühlige, ruhe- und naturliebende Menschen, die einen kleinen Rahmen schätzen! Man kann im Centre AMATA ganz «normal» Ferien machen, das heisst ein ein Zimmer mit Bio-Frühstück buchen, mit einem vegetarischen Nachtessen als Option. Man kann aber auch an einem Workshop oder Retreat teilnehmen. Das Programm wird nächstes Jahr starten – mit Angeboten im Bereich Yoga, Meditation, Spiritualität, Musik & Improvisation, die heilende Kraft der Natur, alternative Therapieformen, etc. Hervorherben möchte ich, dass es uns eigentlich immer ums Gleiche geht: Raum und Anleitung zu bieten zur Rückkehr zu uns selbst. Weg von Äusserlichkeiten hin zu unserer Essenz in der wir Verbundenheit mit uns selbst, der Natur und unseren Mitmenschen erleben können.

Wer buchte bisher bei Ihnen Zimmer?

Ruth Züblin: Da wir auf dem Jakobsweg sind, beherbergen wir oft Pilger. Wir haben aber auch ganz «normale» Gäste, die einfach für ein Wochenende oder eine Woche hierher kommen. Für wen genau das Centre AMATA in Zukunft existieren wird, wird sich jedoch erst im Laufe der Zeit zeigen.

www.centre-amata.com


Post inside
Ein Gästezimmer im französischen Landhausstil.