Fast 20 Millionen Franken wir das neue Jonschwiler Schulhaus kosten. Nachdem die Stimmbürger im Juni des vergangenen Jahrs mit einer Zweidrittels-Mehrzeit diesem Bauvorhaben zugestimmt hatten, wurden die Vorbereitungsarbeiten vorangetrieben. Es mussten aber auch zwei Einsprachen behandelt werden. Im Zeitraum November 2018 bis Anfang Februar 2019 wurden sie «intensiv bearbeitet», wie die Gemeinde Jonschwil in einer Mitteilung verlauten lässt. Dies mit dem Ergebnis, dass die Einsprachen nun zurückgezogen worden sind.

Somit ist die letzte Hürde in einem langen Vorbereitungsphase – die Diskussionen um den Schulhaus-Neubau laufen in Jonschwil seit über einem Jahrzehnt – übersprungen und die Baubewilligung ist rechtskräftig. Der Start der Bauarbeiten erfolgt in der ersten März-Hälfte. Der genaue Termin steht noch nicht fest. Vorgängig werden die Bäume auf dem Areal gerodet.

Die neue Anlage umfasst neben den Schulräumen eine Aula für bis zu 200 Personen, eine Mehrzweckhalle mit Bühne für Belegungen von bis zu 600 Personen, eine Tiefgarage mit 30 Plätzen sowie Bewegungs- und Begegnungsflächen im Freien. (gk/red)