An der Bürgerversammlung vom 29. November 2011 haben die Flawiler Stimmberechtigten für den Bau des Radwegs zum Weiler Burgau einem Nettokredit von 453'000 Franken zugestimmt. Am 8. Juli 2014 hat der Gemeinderat den Teilstrassenplan Fürstenlandradweg und das Bauprojekt genehmigt. Nachdem die letzten Einsprachen im Sommer 2018 erledigt werden konnten, stimmte das Baudepartement des Kantons St.Gallen dem Gesamtprojekt ebenfalls zu. Im Frühjahr 2019 erfolgte der Baustart. Im August 2020 wurde das 800 Meter lange Teilstück des regionalen Fürstenlandradwegs zwischen dem Ortsteil Schändrich und dem Weiler Burgau offiziell eröffnet.

Nun liegt die Kreditabrechnung vor, heisst es im aktuellen Mitteilungsblatt. Die Nettokosten betragen nach Abzug der Beiträge von Bund und Kanton 706'346.80 Franken. Der Gemeinderat hat die Schlussabrechnung sowie einen Nachtragskredit von 253'346.80 Franken genehmigt. Bezogen auf die Bruttobaukosten von 1,463 Millionen Franken beträgt die Kreditüberschreitung rund 17 Prozent. Diese ist einerseits auf Mehraufwendungen zur Entsorgung von belasteten Belägen zurückzuführen. Andererseits haben verschiedene Projektanpassungen und die nicht geplante Beleuchtung des Radwegs sowie die Ergebnisse der Landverhandlungen und die Sicherheitsanforderungen der SBB zu Mehrkosten geführt.