Der Eintrag war in kürzester Zeit unzählige Mal geteilt worden und machte weit über die Ortsgrenzen hinaus die Runde: Am Donnerstag um etwa 14 Uhr soll in der Nähe der Larag beim Verbindungsweg Richtung Rickenbach ein vier- bis fünfjähriges Mädchen aus dem Gebüsch gekommen und davongerannt sein – splitternackt. Auch ein Mann sei dabei gewesen, wurde in der Facebook-Gruppe «Du bisch vo Wil wenn ...» berichtet. Mit diesen Hinweisen konfrontiert, nahm Kantonspolizei St. Gallen umfangreiche Ermittlungen auf und konnte den Fall schnell auflösen. Sie machte den Mann ausfindig. Dieser ist der Vater des dreijährigen Kindes und die beiden waren in der Nähe am baden. Das Kind trug dabei keine Badehose. Die Wahrnehmung, dass der Mann wegrannte oder sich gar verstecke, sei falsch gewesen.

Die Kantonspolizei weist darauf hin, dass solche Facebook-Aufrufe grosse Unsicherheiten in der Bevölkerung auslösen können. Sie bittet darum, das Fahndungsmittel ausschliesslich der Polizei zu überlassen.