Vor einem guten Jahr ist Peter Dotzauer im Bericht zum Budget der Gemeinde Uzwil gewürdigt worden. Anlass den Meister des Bildes zu würdigen, war für Kanzleileiter Thomas Stricker die Tatsache, dass damals bereits der zwölfte Geschäftsbericht mit grossformatigen, ausdrucksstarken Bildern von Peter Dotzauer illustriert worden war. Sein geübtes Auge entdeckte Details und Feinheiten in den Ortsbildern der sieben Dörfer und deren vielgestaltigen Umgebung. Er wählte Standpunkte, die ungewohnte Einblicke ermöglichten. Menschen zeigte er in ihrem Umfeld, bei ihrer Arbeit, in ihrer Freizeit: immer so, dass sie das Interesse des Betrachters weckten. Im jüngsten Geschäftsbericht – nun Abschiedsbilder – sind es Lernende, welche die Vielfalt der Uzwiler Ausbildungsplätze dokumentieren. Die Gemeinde Uzwil hat Dotzauers Schaffen nicht nur durch die Geschäftsberichte gewürdigt. Viele seiner Bilder zieren markante Stellen des Ortes in Plakatgrösse.

Peter Dotzauer war ausgebildeter Werbefotograf. Mit seiner Frau und zwei Töchtern lebte er in Henau. In seinen Beruf war er als Fotograf für die Tageszeitung «Die Ostschweiz» eingestiegen. 1988 hatte er sich selbständig gemacht, zuerst in Herisau, dann in Henau. Prägend für ihn war, wie er Thomas Stricker verraten hat, ein mehrmonatiger Segeltörn kurz nach der Lehre in die Südsee. Beeindruckt hatten ihn besonders das harte Leben auf dem Schiff und die Schönheit der Unterwasserwelt. Von seiner Neugier und Einsatzbereitbereitschaft profitierte in den letzten Jahren auch die Gemeinde Uzwil. In der Rückschau auf ein Dutzend Fotoprojekte wird festgehalten: «Peter Dotzauer ist im Morgentau durch Gemüsegärten gekrochen, um die Raupe des Schwalbenschwanzes im richtigen Moment bei bestem Licht, am perfekten Ort abzulichten. Er war im Schuhladen bei der High Heels-Anprobe ebenso dabei wie morgens um drei Uhr in der Backstube, fing Winterstimmungen ein, Baustellen, Feste, Hobbypiloten, sportliche Aktivitäten, Müllmänner und Stammtische. Unvergessen auch die Drohnen-Senkrechtaufnahmen des Lebensraumes Uzwil.»

Peter Dotzauer hat sich mit seinen Bildern unvergesslich gemacht. Er darf zusammen mit dem früheren Uzwiler Fotografen Jack Tanner genannt werden. Zu dessen Gedenken gibt es im neuen Gemeindehaus einen nach ihm benannten Raum.