Hübsch war es anzusehen, wie sie schliesslich alle vorne im Konferenzsaal des frisch renovierten Spitals Wattwil in einer Reihe standen, strahlend und mit einem herrlich bunten Blumenstrauss im Arm.

„Grosses geleistet
Die Ausbildungsverantwortlichen konnten ihren 10 Absolventinnen und Absolventen FaGe (neun frisch diplomierte Fachfrauen und ein Fachmann Gesundheit), zwei Köchen sowie drei erfolgreiche Absolventinnen des Praxisjahres (Fachmatura Gesundheit) ihre Zeugnisse überreichen. Wie Stephanie Zimmermann, Leiterin Ausbildung der Spitalregion Wil/Fürstenland, in ihrer Begrüssung sagte, dürfen alle stolz sein auf ihre Abschlüsse. Speziell zu den Absolventinnen des FaGe-Ausbildungsganges im Spital Wil und Wattwil sagte sie: „Ihr habt alle in den drei Jahren Grosses geleistet.“

Im Namen aller Ausbildungsverantwortlichen bedankte sich Stephanie Zimmermann bei den Behördenvertretern, den Eltern und den Ausbildnerinnen, bei ihnen ganz speziell: „Sie haben die Lernenden mit viel Herzblut und Engagement über drei Jahre begleitet und waren stets an ihrer Entwicklung beteiligt“, sagte sie.

Träume nahmen Gestalt an
Nadja De Tomasi, Ausbildungsbeauftragte Spital Wil, rief in Erinnerung, dass Zukunftsträume in jedem Kind viel Platz einnehmen. Mit der Zeit werde aus den Kinderträumen dann einmal ein Stück Realität. Nach der behüteten Schulzeit habe es etwas Mut gebraucht, den Weg einer anspruchsvollen Berufslehre zu gehen.

De Tomasi erinnerte an die ersten Tage und Wochen der dreijährigen Ausbildung, an Gesichter, an denen in der ersten Zeit auch manchmal Unsicherheit abzulesen war. Alles brauchte Mut: eine Frage zu stellen, ein Gespräch mit einem Patienten zu beginnen, die erste Vene zu punktieren. Zu diesem Mut, der mit der Gewöhnung und der Anleitung ihrer Ausbildner und Bezugspersonen gewachsen sei, könne man ihnen nur gratulieren.

Ein Übergang
Die Übergabe der Fähigkeitszeugnisse war herzlich. Man spürte bei Ausbildnern und Ausgebildeten neben der Freude auch ein wenig Abschiedswehmut heraus. Einige der Absolventen werden den beiden Spitälern als Arbeitskräfte erhalten bleiben, andere noch eine berufsbezogene höhere Fachausbildung anschliessen. Dies ist auch der Fall für die Absolventin mit dem besten Resultat (Durchschnittsnote 5.3), Melanie Kuratli aus Neu St. Johann, die eine Weiterbildung zur Pflegefachfrau Höhere Fachschule in Angriff nimmt.

Herzlichkeit und Optimismus den Patienten gegenüber
Ein von Absolventin Alexandra Allenspach tadellos montiertes Video über Bereiche der Ausbildung zeigte in lebhaften, zum Teil humorvollen Szenen, wie vielfältig die Tätigkeiten einer FaGe im modernen Spital sind.

Die Ausbildung zur FaGe betrifft nicht nur medizinische Tätigkeiten im engeren Sinne. Der professionelle, aber auch mitmenschliche Kontakt mit den Patienten verlangt mehr, wie das Video in lebendigen, manchmal auch humorvollen Fotos zeigte: Hygiene und Sicherheit, richtiges Verhalten bei Krisen und Notfällen, Ernährung, Haushalt, Administration (vorwiegend am Computer), Pflege, Betreuung, Tagesgestaltung und vieles mehr.

Herzlichkeit und Optimismus den Patienten gegenüber sind zwar kein Fach. Es scheint aber, dass diese wichtige emotionale Dimension vor allem durch das Beispiel und die Stimmung der Ausbildner übertragen wurde. Anders hätte es wohl nicht sein können, dass am Schluss des Festaktes zwei ehemalige Lernende der ganzen Ausbildungsabteilung und ihren engagierten Lehrkräften spontan ein Kränzlein wanden. Und sich ebenfalls ihrerseits bei ihnen und bei den Eltern bedankten. Damit war garantiert, dass beim reichen Apero im Nachgang zur Feier die emotionalen Wellen noch weiterwogten.

Zur gelösten Stimmung trugen auch die emotional starken Lieder bei, die Fabio Mosimann (Band Behind the Lead) mit warmer Stimme sang, an der Gitarre begleitet von Remy Benoit.

Die Absolventinnen und Absolventen

Am Spital Wil:
Joel Bahar (Braunau), Eva Nietlispach (Zuckenriet), Lea Schmucki (Sirnach), Tina Jelinek (Sirnach), Ladina Keller (Bronschhofen), alle FaGe; Roger Schmid (Bronschhofen), Koch; Sarina Koller (Oberuzwil) Praxisjahr Fachmatura Gesundheit.

Am Spital Wattwil:
Chiara Eichenberger (Gommiswald), Fabienne Fust (Mosnang), Melanie Kuratli Melanie (Neu St. Johann), Heidi Widmer Heidi (Schwarzenbach), Belinda Frei (Dietfurt), Enthusha Vijayakumar (Haag), Kaleb Dan Bösch Kaleb Dan (Ebnat-Kappel)