Das RLZ Ostschweiz der Kunstturner in Wil darf auf eine sehr erfolgreiche Junioren Schweizermeisterschaft 2017 in Chiasso zurückblicken. Konnte man sich doch hinter Tessin und Zürich zu den Top-Drei in de Schweiz steigern. Mit insgesamt drei Goldmedaillen, drei Silbermedaillen, einer Bronzemedaille und 13 Diplomen im Mehrkampf, den Gerätefinals und den Teamwertungen ist die Mission 2017 so erfolgreich wie noch nie im Verbund des RLZ Ostschweiz.Mehrkampf-Schweizermeister wurde im P1 der Wängemer Linus Eisenring aus dem TZ Fürstenland. Gold gab es in den Gerätefinals für den Bündner Janic Meier am Reck (P5) und ebenfalls Gold für Steven Hutter (TZ Rheintal) beim Sprung (P5).

Gute Teamleistungen
Positiv auffallend sind die Leistungen von Linus Rohner (TV Niederwil), der in der Kategorie P5 den ausgezeichneten sechsten Rang belegte, sich gleich für vier Gerätefinals qualifizierte und mit Silber am Pferdpauschen belohnt wurde. Vor allem auch zu erwähnen sind die guten Teamleistungen der jungen Garde, die in diesem Jahr mit Ambitionen in die Spitzensportzukunft gestartet ist.

Es gab Teamsilber im P1 mit Linus Eisenring (TV Wängi), Ruben Haldimann (STV Wil) und Alim Arnaut (TZ Rheintal) und ebenfalls Teamsilber im P2 (drei RLZ Ost-Turner unter den besten sieben) mit Sam-Maximilian Wibawa (TZ Rheintal), Damian Balmer (TZ Rheintal) und Timon Erb (STV Wil). Zur tollen Team Bronzemedaille reichte es im P4 mit Kilian Schmitt (TV Mels), Tim Landolt (STV Wil) und Marton Kovacs (TZ Rheintal).

Mehr Zeit im RLZ Ost
Die St.Galler, Thurgauer und Bündner trainierten teils in den Zentren ihrer Region, zum grösseren Teil aber bereits im RLZ Ost in Wil und ab Sommer 2017 sind die vielen Nachwuchshoffnungen mehrheitlich im RLZ Ost in Wil im Training. Dabei darf man allerdings nicht vergessen, dass für die Jüngsten die lokalen Zentren in Frauenfeld, Fürstenland (Wil) und Rheintal einen sehr grossen Anteil am bisherigen Erfolg haben. Künftig können diese rohen Diamanten weitere Schritte in die Zukunft im RLZ Ost in Wil machen.

Für das Trainergespann Csaba Zsákai und Sebastien Darrigade eine schöne aber auch verantwortungsvolle Aufgabe, ein sehr junges aber sehr ambitioniertes Team in die Zukunft zu begleiten.

Post inside
Die Medaillenträger: Tim Landolt, Linus Rohner und Linus Eisenring. v.l.