Von den ersten fünf Auswärtsspielen dieser Saison hatte der EC Wil nur eines gewonnen. Von dem her ist bemerkenswert, dass zuletzt drei Pflichtspiele hintereinander in der Fremde siegreich gestaltet wurden – allerdings gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte beziehungsweise im Cup gegen 3.-Ligist Winterthur II.

Am Samstagabend gab es in Aarau gegen Argovia zwar einen Sieg, aber nicht mit der vollen Punktzahl. Denn die Gastgeber waren ein unangenehmer Widersacher und liessen sich nie abschütteln. Wie schon am vergangenen Mittwochabend beim 2:1-Erfolg in Grüsch gegen Prättigau mussten die Wiler auch im Rüebliland einem frühen Rückstand hinterherrennen. Doch dieses Mal kam die Reaktion schon im Startdrittel und Elia-Marius Mettler glich nach gut zehn Minuten in Überzahl aus. Der Wiler Stürmer war auch in der Folge an jedem Wiler Treffer beteiligt. Nachdem die Aargauer noch im Startdrittel erneut in Führung gegangen waren, liess sich Mettler in einer frühen Phase des Mitteldrittels einen Assist zum 2:2-Ausgleich Andreas Ambühls gutschreiben. In einer ähnlich frühen Phase des Schlussdrittels brachte Mettler die Wiler erstmals in Führung. Zu drei Punkte reichte dies nicht, weil sich die Aargauer mit dem 3:3-Ausgleich in die Verlängerung und ins Penaltyschiessen retteten. Im zwölften Saisonspiel mussten die Wiler erstmals Überzeit machen. Im Shootout trafen für die Äbtestädter Dominik Senn und … Mettler.

Weiter geht es im Cup

Somit kommt Mettler auf bereits 23 Skorerpunkte in 12 Meisterschaftsspielen. Er ist somit seinem Kollegen Ambühl dicht auf den Fersen, der bei 24 Punkten hält. 50 Mal haben die Wiler in dieser Saison bisher getroffen, 47 Mal waren Ambühl und Mettler beteiligt.

Weiter geht es für den Bergholz-Klub am Mittwochabend mit einem weiteren Auswärtsspiel. In der Cup-Qualifikation trifft er ab 20.15 Uhr in der KEK Küsnacht auf den 2.-Ligisten SC Küsnacht. Dabei wollen die Wiler den drittletzten Schritt machen, um in der nächsten Saison in der Cup-Hauptrunde zu stehen, wo sie auf einen Vertreter der höchsten beiden Ligen treffen würden.

Resultate, 1. Liga, Gruppe Ost, 12. Runde:
Argovia – Wil 3:4 n.P.
Luzern – Wetzikon 2:5
Pikes Oberthurgau – Herisau 1:4
Prättigau-Herrschaft – Burgdorf 2:5
Reinach – Frauenfeld 1:2
Rheintal – Bellinzona 2:3

Rangliste:
1. Frauenfeld 12/30. 2. Pikes Oberthurgau 12/27. 3. Wil 12/23. 4. Bellinzona 11/20. 5. Wetzikon 12/20. 6. Burgdorf 12/19. 7. Herisau 12/17. 8. Argovia 12/16. 9. Rheintal 12/14. 10. Reinach 12/12. 11. Prättigau-Herrschaft 11/11. 12. Luzern 12/4.

Nächste Spiele:
Cup-Qualifikation:
Mittwoch, 20. November: Küsnacht (2. Liga) – Wil (20.15 Uhr).
13. Runde:
Samstag, 23. November: Argovia – Wetzikon (17.20 Uhr), Reinach – Wil (17.30 Uhr), Frauenfeld – Herisau (17.30 Uhr), Rheintal – Burgdorf (17.30 Uhr), Bellinzona – Pikes Oberthurgau (20.15 Uhr).
Sonntag, 24. November: Prättigau-Herrschaft – Luzern (15.30 Uhr).