Neues Pflegepersonal einzustellen, stellt viele Betriebe vor grosse Herausforderungen. Wie sieht die Situation bei Ihnen aus?

Das Solino kann zum Glück auf sehr engagierte und kompetente Mitarbeitende zählen, welche mit Herzblut unsere Bewohnerinnen und Bewohner begleiten und betreuen. Durch Pensionierungen oder Wechsel bei jüngeren Mitarbeitenden suchen wir aber aktuell vier bis fünf Pflegefachpersonen.

Nun versuchen Sie einen neuen Ansatz, indem die Bewohner mit in die Rekrutierung einbezogen werden. Wie kamen Sie auf die Idee?

Der Rücklauf auf konventionelle Stellenausschreibungen ist sehr bescheiden. Also muss eine neue Idee her, welche überrascht, aber auch sympathisch wirkt. Dass die Bewohner sich bewerben, liegt auf der Hand, sie sind schliesslich auch die Kunden – und ihre Bedürfnisse stehen somit im Mittelpunkt.

Rund 100 Betagte und Pflegebedürftige sind im Solino untergebracht. Wie kommt das Projekt bei ihnen an?

Die Kampagne stösst auf grosses Interesse und sie unterstützen die Idee.

Gab es auch kritische Stimmen?

Es gab ausschliesslich positive Rückmeldungen. Die Kampagne überrascht, kommt frisch daher und begeistert.

Wer entscheidet schliesslich, ob ein/e BewohnerIn sich bei der Aktion beteiligen darf? Muss die Familie ebenfalls einverstanden sein?

Es nehmen nur urteilsfähige Bewohner:Innen an der Kampagne teil, welche selber entscheiden können. Die Bewohnerinnen und Bewohner sind über das Ziel der Kampagne informiert und freuen sich, einen Beitrag leisten zu können. Sie sind stolz, einen Teil des Seniorenzentrums Solino zu sein.

Gab es bereits erste solche Gespräche mit neuen MitarbeiterInnen und BewohnerInnen?

Die Kampagne ist eben erst übers Wochenende angelaufen und scheint auch die Pflegefachpersonen anzusprechen. Erste Bewerbungen sind bereits eingetroffen, die Gespräche stehen nun aber noch an. Die beteiligten Bewohnerinnen und Bewohner freuen sich auf das Kennenlernen.

Verfolgen Sie künftig weitere solcher innovativen Ideen?

Im nächsten Jahr stehen mit dem Erweiterungsbau «Solino plus» sowie einer Digitalisierungsinitiative wichtige Veränderungsprojekte an. Wir arbeiten aber noch an weiteren innovativen Ideen, welche jedoch in der internen Projektphase sind.