Der Rotkreuz-Fahrdienst steht betagten, verunfallten und kranken sowie beeinträchtigten Menschen offen, die insbesondere aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen auf eine begleitete Transportmöglichkeit angewiesen sind, keine Möglichkeit haben, die Fahrt privat zu organisieren und jene, für welche die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel nicht zumutbar ist. Die Fahrerinnen und Fahrer im Rotkreuz-Fahrdienst bringen Mitmenschen in ihrem Privatauto zu medizinisch-therapeutischen Terminen, das heisst ins Spital, zum Arzt oder Therapie.

Von den total 36‘474 Einsatzfahrten fielen im letzten Jahr 2‘645 Einsätze über eine Distanz von 56‘553 km auf das Fahrerteam Weinfelden, zu welchem auch die Gemeinden Bürglen, Schönholzerswilen und Wuppenau gehören. Diese Dienstleistung zugunsten der Stadt- und Dorfbevölkerung ist nur dank des grossen Engagements von aktuell 26 freiwilligen Fahrerinnen und Fahrer möglich. Damit alle diese freiwilligen Einsätze auf mehr Schultern verteilt werden können, werden neue Fahrerinnen und Fahrer gesucht.