Motocross ist dafür bekannt, dass es reichlich Action und einen hohen Spassfaktor bietet. Während Adrenalin-Junkies bei den spektakulären Fahrten über matschigen und sandigen Untergrund, steilen Hügeln, scharfen Kurven und rasanten Sprüngen voll auf ihre Kosten kommen, ist diese Sportart aber nichts für schwache Nerven. Wie gefährlich diese Sportart ist, zeigt sich an diesem späten Samstagnachmittag am Motocross-Rennen in Zuckenriet, das zum beliebtesten Motorsportanlass in der Ostschweiz gehört: Um 16.25 Uhr startet die zweite Rennrunde der sogenannten Clubklasse. Gleich nach dem Start kollidieren in der ersten Kurve mehrere Rennfahrer, wie hallowil.ch-Videograf Mykhailo Zinchenko berichtet. Während mehrere der Unfallfahrer gleich aufstehen, um die Rennstrecke zu verlassen, bleibt ein Fahrer liegen. Die Notfallhelfer eilen ihm zur Hilfe.

Nachdem die anderen Fahrer die erste Rennrunde hinter sich haben, wird das Rennen abgebrochen und die Motoren werden abgestellt. Während 15 Minuten wird der verletzte Rennfahrer von fünf Nothelfern betreut und dann in einen Krankenwagen abtransportiert. Nach mehr als einer halben Stunde wird das Rennen dann fortgesetzt. 

Der Rennveranstalter MXRS, der von Christian Chanton vertreten wird, ist bis Samstagabend für eine Stellungnahme zum Unfall nicht erreichbar. Sollte hallowil.ch weitere Informationen zum Fahrer und dessen Gesundheitszustand bekommen, wird an dieser Stelle informiert.