Alternierend mit dem Jugifinal der Sport Union Schweiz treffen sich jedes zweite Jahr die besten Jugendriegler der Sport Union Ostschweiz (SUO) und des SVKT Frauensportverband SG/APP zum Ostschweizer Jugifinal. Im Mai konnten sich in Andwil und in Rebstein bei den regionalen Jugitagen rund 450 Mädchen und Knaben der Jahrgänge 2002 bis 2011 aus über 20 Riegen für den Ostschweizer Final in Jonschwil qualifizieren. Der Ostschweizer Verband übertrug die Organisation des Finals dem TSV Jonschwil, der beim Primarschulhaus und beim OZ Degenau eine optimale Infrastruktur zur Verfügung stellen konnte. Die teilnehmenden Mädchen und Knaben mussten am frühen Morgen antreten, begleitet von über 100 Riegenleitern und Betreuer.

Aktivriege organisierte
Das OK unter der Leitung von Mattias Gehrig und dem Technischen Leiter Stefan Signer sowie die rund 100 Helferinnen und Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf des familiären Turnfestes. Zahlreiche Eltern und Turnbegeisterte verfolgten die Wettkämpfe. Die Einzelwettkämpfe konnten am Vormittag bei idealen Wetterverhältnissen durchgeführt werden. Eltern und Betreuende fanden dank des schönen Wetters auf dem Festplatz einen Begegnungsort, wo das Wirtschaftsteam ein reichhaltiges Verpflegungsangebot anbot. In der Mittagspause bevölkerten über 1000 Kinder und Erwachsene den Schulhausplatz.

Vielseitiger Jugendsport
Auf den Sportanlagen und in der Turnhalle entwickelte sich am Sonntag des Monats August ein reger Sportbetrieb. Bei den Einzelwettkämpfen konnten die Teilnehmenden aus neun Disziplinen fünf auswählen. Die vier besten Resultate kamen in die Wertung. Im Freien wurden die Disziplinen Ballwurf, Kugelstossen, Weitsprung, Hochsprung, 80 / 60m-Sprint, 1000m-Lauf, Korbeinwurf und Seilspringen ausgetragen. Für den Hindernislauf stand die Turnhalle des OZ Degenau zur Verfügung. Auf den Wettkampfposten kämpften die Kids mit viel Einsatz und Ehrgeiz, um gute Leistungen zu erzielen. Dazu wurden sie durch die Kameraden und die Begleitpersonen angefeuert. Der Wahlmehrkampf mit Einzelwertung verlief dank guter Organisation ruhig und reibungslos. Auch der Sanitätsposten hatte dankl des unfallfreien Verlaufs kaum Arbeit.


Spannende Pendelstafetten
Am Nachmittag traten 53 Gruppen aus fünfzehn Vereinen zu den Vorläufen der Pendelstafetten an. In diesem Gruppenwettkampf wurden die teilnehmenden Mädchen und Knaben in je drei Altersgruppen eingeteilt. Sechs von den Leitern zusammengestellte Jugendriegler bildeten ein Team. Gelaufen wurde auf dem Fussballplatz der Primarschule auf sechs Bahnen. Zu diesem attraktiven Höhepunkt säumten zahlreiche Zuschauer den Wettkampfplatz. Sie sahen tollen Laufsport, wenn auch einige Gruppen bei der Stabübergabe etwas Mühe hatten. Die besten drei Gruppen jeder Altersklasse qualifizierten sich für die Finalläufe. Neun verschiedene Vereine konnten sich mit ihren Gruppen bei diesem prestigeträchtigen Event Podestränge erkämpfen. Dabei bewiesen Andwil, Fortitudo, LAG und Niederhelfenschwil ihre gute Form.

Zum Abschluss Siegerehrung
Zur Siegerehrung trafen sich die Kinder und Erwachsenen auf dem Pausenplatz, was ein farbenfrohes Bild ergab. Das Rangverlesen begann mit der Auszeichnung der besten Einzelkämpfer. Die ersten drei Mädchen und Knaben jeder Altersklasse wurden auf dem Podest mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen belohnt. Die drei besten Gruppen der Pendelstafetten erhielten Naturalpreise. Ein Drittel aller Teilnehmenden erhielt eine Auszeichnung. Die grössten Teilnehmerzahlen stellten die Jugendriegen Andwil, Häggenschwil, Niederhelfenschwil und Fortitudo Gossau. Sie zählten denn auch bei der Medaillenvergabe zusammen mit der LAG Gossau zu den erfolgreichsten Medaillengewinnern.

Ranglisten unter: www.stvjonschwil.ch/jugifinal