Das Fanionteam der Faustballgemeinschaft Rickenbach-Wilen (RiWi) schaffte in der letztjährigen Hallenmeisterschaft den Wiederaufstieg in die NLA. Für Team und Trainer wird der Ligaerhalt erste Priorität haben. Die Qualifikationsphase wird in einer Doppelrunde gespielt, wobei am Ende die ersten vier zwei Finalpartien spielen und der sechste absteigen muss.

Wichtige Änderungen im Team

Trainer Simon Forrer musste zusammen mit Coach Jürg Sprenger einige wichtige Stammspieler ersetzen: Christian Stäbler tritt aus beruflichen Gründen kürzer und spielt deshalb bei RiWi 2 in der 1. Liga. Die beiden Angreifer Kevin Müller und Philipp Jung fallen beide mit Verletzungen aus.

Im defensiven Bereich wird der ehemalige RiWi-Nachwuchsspieler Jannic Wild mit den Stammspielern Silvan Jung, Walter Gantenbein und Pascal Holenstein antreten. Wild lernte im RiWi-Nachwuchs das Faustballspiel und spielte die letzten Jahre bei den Reserven von Elgg-Ettenhausen. In der Ausfallzeit von Angreifer Philipp Jung werden die beiden Offensivkräfte Daniel Baumgartner und Thomas Weder aus dem Team RiWi 2 an die Seite von Simon Stäbler gestellt. Trainer Simon Forrer sagt: «Wir sind bereit und werden Vollgas geben.» (pd)

Post inside
Das Fanionteam «RiWi» ist bereit, Vollgas zu geben.

Gespielt wird kommenden Sonntag in Widnau, und zwar in der Sporthalle Ägerten ab 12 Uhr.