Die Teilnahme an der Aufstiegsrunde in die oberste Liga ist für die NLB-Spieler aus Rickenbach-Wilen (FG RiWi) bereits gesichert. Trainer Simon Forrer und sein Team sind sich aber einig, dass in den beiden am Samstag noch anstehenden letzten Vorrundenpartien die Konzentration hochgehalten werden soll. In Affoltern am Albis trifft der Hinterthurgauer Leader auf Lokalrivale Affeltrangen und Schlieren – zwei Teams aus der unteren Tabellenhälfte. RiWi will sich mit zwei Siegen eine zusätzliche Motivationsspritze für die Aufstiegsspiele holen.

Aufstiegsrunde: Zwei von drei in der NLA
Die Entscheidung um den Aufstieg fällt dann nächste Woche. An welchem Tag und an welchem Ort gespielt wird, kann erst am Wochenende bestimmt werden, wenn definitiv bekannt ist, wer die drei Teilnehmer sein werden. Die qualifizierten Teams aus den beiden NLB-Gruppen sind RiWi und Staffelbach. Der dritte Teilnehmer, der Zweitletzte aus der NLA, wird am Samstagabend bekannt sein: entweder Walzenhausen oder Neuendorf. Die drei Teams spielen an einem Abendanlass «Jeder gegen Jeden» eine einfache Runde. Die beiden besten werden in der nächsten Feldsaison in der obersten Spielklasse vertreten sein. (br)