Der 23-jährige Schweizer-türkische Doppelbürger habe seine seine Jugendjahre beim FC Frauenfeld verbracht und habe bis zur 2. Liga Interregio immer im Breitensport gespielt, wie der FC Wil heute Morgen mitteilt. Via U21 vom FC St. Gallen sei er schliesslich im Sommer 2019 zum SC Brühl gewechselt. Nur ein Jahr später sei er zu den Wilern gestossen und habe sich in den «vergangenen eineinhalb Jahren in die Notizbücher der Schweizer Top-Clubs gespielt» wie es in der Mitteilung weiter heisst. 

Sportchef Jan Breitenmoser lässt sich in der Mitteilung zudem wie folgt zitieren: «Es ist unsere Philosophie, Spieler für den nächsten Schritt in ihrer Karriere vorzubereiten. Serkan hat sich diesen mit konstant guten Leistungen verdient. Auch wenn uns der Abgang aus sportlicher Sicht kurz vor Rückrundenstart schmerzt, wünschen wir Serkan natürlich von Herzen alles Gute und danken ihm für seinen Einsatz zugunsten unseres FC Wil 1900.»