Der FC Wil kann bis nächsten Sommer auf die Dienste von Nias Hefti zählen. Der 18-Jährige, der auf der Aussenposition als Verteidiger oder Flügelspieler eingesetzt werden kann, kehrt aufs Bergholz zurück. Dort hatte er bereits im ersten Halbjahr 2018 gewirkt und dabei eine gute Figur gemacht. Mit seiner Technik und seinem Spielwitz wusste er zu gefallen. Er erzielte bisher einen Treffer in der zweithöchsten Spielklasse – im April beim 3:0-Auswärtssieg in Winterthur.

Also die vergangene Saison abgeschlossen war, glaubte Hefti, dass seine Zeit bereits reif ist für die höchste Spielklasse. Er schloss sich seinem Stammverein, dem FC St. Gallen, an. Er tat dies auch in der Hoffnung, mit seinem um rund zwei Jahre älteren Bruder Silvan, auf diese Saison hin zum Captain der St. Galler befördert, zusammenspielen zu können. Doch dazu kam es nicht und Nias Hefti gehörte in den ersten Spielen dieser Saison jeweils nicht zum Aufgebot. So entschied sich der jüngere Hefti, zum FC Wil zurückzukehren, um in der Challenge League Spielpraxis sammeln zu können. Er unterschrieb auf dem Bergholz einen bis Ende Juni 2019 gültigen Leihvertrag. Hefti ist am Samstag im Heimspiel gegen den FC Aarau bereits spielberechtigt.

Eine Altlast noch nicht ganz beseitigt
Ein weitere Neuigkeit beim FC Wil: Er hat sich mit David Roesler geeinigt. Der mittlerweile 22-jährige Deutsche gehörte seit der ersten Stunde der türkischen Investoren zum Kader des FC Wil und besass – wie alle Spieler in jener Phase – einen für Challenge-League-Verhältnisse hochdotierten Vertrag. Roesler war nach dem abrupten Abgang der MNG-Group nicht gewillt, zu tieferen Konditionen zu spielen. Lange fanden sich die beiden Parteien nicht und Roesler hielt sich in der U20-Mannscahft des FC Wil fit. Wie Hallowil.ch-Recherchen ergaben, ist nun eine Einigung erfolgt. «Ja, der Vertrag mit dem Spieler ist aufgelöst. Wir haben uns finanziell geeinigt», sagt FC-Wil-Mediensprecher Dani Wyler auf Anfrage. Mehr gebe es nicht zu sagen.

Post inside
Der Vertrag mit David Roesler ist aufgelöst und eine finanzielle Einigung erfolgt.

Ebenfalls noch einen «türkischen Vertrag» besitzt Goalie Hrvoje Bukovski. Nachdem er in der vergangenen Saison auf Leihbasis beim VfB Oldenburg in Deutschland gespielt hatte, schliesst sich der 26-Jährige nun dem albanischen Verein FC Luftetari an. Es handelt sich um einen Leihvertrag bis Ende der laufenden Saison. Beim FC Wil besitzt Bukovski einen Vertrag bis Sommer 2020, womit diese Altlast noch nicht abschliessend beseitigt ist.

Drei Verträge aufgelöst
Gleich sechs Spieler verlassen den Verein: Der Brasilianer Gabriel Molter und Nedim Sacirovic wechseln zu YF Juventus Zürich in die Promotion League. Auch Marvin Baumann spielt ab sofort in der dritthöchsten Spielklasse, nämlich beim SC Brühl. Die Verträge mit Pascal Huber, Serkan Korkmaz und Valon Hamdiu wurden aufgelöst. Überraschend kommt dies nicht und die Spieler hatten zuletzt nicht mehr mit dem FC Wil trainiert.