Nachdem der FC Wil vergangene Woche mit Cédric Gasser und Silvano Schäppi zwei Defensivspieler verpflichtet hatte, verstärkt er den Abwehrverbund weiter. Am Donnerstagabend unterschrieb der 19-jährige Nicolas Herter einen bis Sommer 2020 gültigen Vertrag. Es handelt sich um eine definitive Übernahme. Der Blondschopf hat bei den Grasshoppers sämtliche Nachwuchsstufen durchlaufen und war in der vergangenen Saison an die U21-Mannschaft des FC Winterthur ausgeliehen. Dabei kam er in der 1. Liga zu zehn Einsätzen und bejubelte im April sein erstes Tor in der vierthöchsten Spielklasse. Herter kann als Verteidiger oder defensiver Mittelfeldspieler eingesetzt werden.

Der Kunstrasen in der IGP-Arena ist für Herter kein Neuland. Auf diesem bestritt er im Mai mit der Schweizer U19-Nationalmannschaft, für welche er alles in allem fünfmal eingesetzt wurde, zwei Spiele gegen Finnland. Beim 4:0-Erfolg wurde er während 90 Minuten als Captain eingesetzt, beim 2:2 drei Tage später kam er in der zweiten Halbzeit während 45 Minuten zum Zug.

Im Freitagabend-Heimspiel des FC Wil gegen Servette die Herter noch nicht spielberechtigt. Die Challenge-League-Premiere wird frühestens im Heimspiel gegen Aarau acht Tage später am 11. August erfolgen. (pd/sdu)