«Die Sitzzahl mindestens halten, womöglich einen zulegen.» Das ist die Zielsetzung der FDP bei den Stadtparlamentswahlen am 27. September. Aktuell gehören, zusammen mit dem Jungfreisinnigen Jannik Schweizer, acht Personen der FDP-Fraktion an. Alle kandidieren sie wieder. Deren 7 auf der FDP-Liste, Schweizer auf der mit 10 Personen bestückten Liste der Jungfreisinnigen, welche eine Listenverbindung mit der FDP eingeht. Dazu kommen 13 «neue» FDP-Kandidaten, was eine 20er-Liste ergibt.

Schon länger bekannt ist, dass die FDP das Stadtpräsidium haben will. Und zwar in der Person von Daniel Meili, der seit dem Abgang von Susanne Hartmann dieses Amt ad Interim bis Jahresende ausführt. Allerdings gibt es mit Oliver Baumgartner (parteilos), Hans Mäder (CVP) und Dario Sulzer (SP) drei Gegenkandidaturen. Seit 2012 ist Daniel Meili Mitglied des Wiler Stadtrats. In dieser Zeit hat er das Departement «Versorgung und Sicherheit» geführt. «Aufgrund seiner langjährigen Exekutiverfahrung, unter anderem auch als ehemaliger Gemeindepräsident von Bronschhofen, eignet er sich bestens, um als Stadtpräsident die Arbeit der verschiedenen Departemente zu koordinieren», sagt Parteipräsident Claudio Altwegg. Als Unternehmer und langjähriger Geschäftsführer kenne er ausserdem die Bedürfnisse der Wirtschaft. FDP-Fraktionspräsident Adrian Bachmann sagt: «Während ein neuer Kandidat Zeit und Energie für Einarbeitung und Standortbestimmung bräuchte, wird Daniel Meili schon vom ersten Tag an mit der Umsetzung anstehender Projekte beginnen.»

Post inside
Daniel Meili (links) will Stadtpräsident werden, Jigme Shitsetsang Stadtrat.


Keine Kandidatur für den Schulrat

Die Wahlen vom 27. September sind zudem aus Sicht der Parteileitung der ideale Zeitpunkt, um mit Jigme Shitsetsang einen zweiten Sitz im Wiler Stadtrat anzustreben. Shitsetsang verfüge dank seiner Verwurzelung in der Stadt Wil und seiner konstruktiven Art des Politisierens über den Ruf eines Brückenbauers. Er werde frischen Wind und neue Ideen in den Stadtrat bringen und sei als bisheriger Stadtparlamentarier und Kantonsrat bestens mit dem hiesigen Politikbetrieb vertraut.

Keinen Kandidaten stellt die FDP für den Schulrat.

Folgende Personen wollen für die FDP ins Wiler Stadtparlament:
- Adrian Bachmann (bisher)
- Manuela Ebneter (bisher)
- Urs Etter (bisher)
- Marc Flückiger (bisher)
- Daniel Gerber (bisher)
- Marcel Malgaroli (bisher)
- Jigme Shitsetsang (bisher)
- Claudio Altwegg (neu)
- Olav Baumann (neu)
- Roman Koller (neu) 
- Pascal Krützmann (neu)
- Cornelia Kunz (neu)
- Michael Lindenmann (neu)
- Stefanie Marty (neu)
- Namgyal Lobsang (neu)
- Luca Bar Simon (neu)
- Sarah Stucki (neu)
- Roger Edelmann (neu)
- Sonja Hinder (neu):
- Monika Egli (neu)

Folgende Personen wollen für die Jungfreisinnigen ins Wiler Stadtparlament:

- Jannik Schweizer (bisher)
- Salome Zeintl (neu)
- Adrian Rossi (neu)
- Melanie Fust (neu)
- Domenic Fürer (neu)
- Pascal Kohler (neu)
- Cédric Schnyder (neu)
- David Steiger (neu)
- Giuliano Giancola (neu)
- Maurice Altwegg (neu)