«Musikalisch bewegen wir uns irgendwo zwischen House und Techno», heisst es seitens des Labels. Die zwei Mal im Jahr im Gare de Lion stattfindenden Events hätten stets grossen Anklang gefunden, was wohl auch daran liege, dass ein entsprechendes Angebot in der Region spärlich gesät ist. Und dass die Events eben nur zwei Mal im Jahr stattfinden.

Besondere Highlights seien die Jubiläumspartys gewesen, und zwar zum sechs-jährigen und zum zehn-jährigen Bestehen. Moment mal: Sechs Jahre Jubiläum? Wer feiert denn so etwas? «Feine Musik», lautet die Antwort. Denn die Veranstalter sagen, sie hätten stets viel Freude am Organisieren. Inzwischen ist das Team auf drei Personen angewachsen: Sandro Augello, Remo Müller und Benj Lutz. Sie zeichnen sich übrigens auch für das «Openär» verantwortlich. «Wir wollten einen Event unter freiem Himmel veranstalten», schreiben die Veranstalter zu ihrer Motivation.

Mit der Zeit gehen

Gerade auch im Eventbereich sei es unabdingbar, mit der Zeit zu gehen und sich im wahrsten Sinne zu bewegen. «Gründe zur Bewegung gab es doch einige», liess das Team verlauten. Der wichtigste sei gewesen, dass es Nachholbedarf gegeben habe. Die Veranstalter seien selbst regelmässig an Partys, in Clubs und an Openairs anzutreffen. So hätten sie gemerkt, dass sie den Nerv der Zeit je länger je weniger trafen.

Sie haben ihr Publikum herbeigezogen und dieses nach seinen Bedürfnissen befragt. Das Resultat sei «ziemlich klar» gewesen: Die Events im Gare de Lion seien in Region Wil gut verankert und geschätzt. Es sei aber auch bestätigt worden, dass es Potential gäbe: «Mit neuem Logo und frischen Ideen geht Feine Musik ins 14. Jahr und feiert den Relaunch am 7. Dezember im Gare de Lion», sagen die Veranstalter. Die Gäste könnten nun bereits ab 20 Uhr im Gare de Lion zu elektronischen Klängen tanzen. Dafür werde der obere Stock zu einem «heimeligen Club» umfunktioniert. Dabei werde auch das musikalische Spektrum erweitert, ausserdem gäbe es eine neue Cocktailkarte. Im unteren Bereich bleibe aber alles beim Alten: Ab 23 Uhr sei der Mainfloor wie gewohnt geöffnet. (pd)