Eine 23-jährige Frau war in ihrem Auto mit vier weiteren Personen von Lenggenwil in Richtung Zuckenriet unterwegs. Beim Kreisel eingangs Zuzwil verlor sie die Kontrolle über ihr Auto. In der Folge fuhr sie auf die Verkehrsinsel, überfuhr einen Wegweiser, geriet auf die Gegenfahrbahn, fuhr über das Trottoir, kollidierte mit abgestellten Occasionsautos und kam letztlich auf der Herbergstrasse zum Stillstand. Die Atemalkoholprobe ergab einen Wert von rund 1,5 Promille. Am Auto entstand ein Totalschaden im Betrag von rund 12'000 Franken. Die weiteren Schäden wurden noch nicht beziffert.

Post inside
Beim Unfall in Zuzwil wurden auch Verkehrsschilder umgefahren.

Gut zwei Stunden früher hat ein 19-jähriger Mann mit seinem Auto einen Verkehrsunfall in Wil verursacht. Auch er war betrunken unterwegs. Die Kantonspolizei St.Gallen kontrollierte an der Toggenburgerstrasse den 19-Jährigen, der durch seine unsichere Fahrweise mit einem beschädigten Auto aufgefallen war. Gemäss seinen Angaben fuhr er zuvor mit seinem Auto in eine Verkehrsinsel, wusste aber nicht mehr, wo das war. Die Atemalkoholprobe ergab einen Wert von rund 1,3 Promille. Am Auto entstand ein Sachschaden von rund 3000 Franken.

Post inside
Mit diesem kaputten Auto fuhr ein junger Erwachsener nach einem Unfall weiter.

Und dann noch dies: Kurz nach 4.45 Uhr wurde gemeldet, dass in Sirnach auf der Fischingerstrasse ein Fahrzeug mit einem beschädigten Vorderrad parkiert sei. Eine Patrouille der Kantonspolizei Thurgau traf wenig später auf das Fahrzeug und weckte den schlafenden Fahrer. Der 45-Jährige gab gegenüber den Polizisten an, dass es während der Fahrt zu einem "Platten" gekommen sei und er deshalb angehalten habe. Eine Atemalkoholprobe bei ihm ergab einen Wert von knapp 1,8 Promille. Alle drei fehlbaren Lenker mussten ihren Führerausweis abgeben. (kapo)