«Sehr gut», antwortet Darko Capo am Telefon auf die Frage, wie es der Familie geht. Darko Capo ist der Vater von Lara und Vanessa Capo, den beiden Sängerinnen der «Capo Sisters» aus Wil. Am Sonntag, den vierten Advent, standen sie im Halbfinal der «Swiss Voice Tour». Den Halbfinal konnten die beiden Mädchen aus Wil zwar nicht für sich entscheiden, um eine Erfahrung reicher seien sie aber alle geworden. Und ausserdem bringe sie das nicht von ihrem Traum von der grossen Bühne ab, sagt Vater Darko Capo bestimmt. Aber von vorne.

Abfahrt am frühen Adventsmorgen

Um 6 Uhr in der Früh sind die Capo Sisters Vanessa und Lara von Wil nach Neuchâtel losgefahren. Denn dort fand der Halbfinal der «Swiss Voice Tour» statt. Begleitet wurden die 13 und elf Jahre alten Teenager von Vater und Coach Darko Capo und Manager Zoran Škugor. Es sei eine Fahrt ins Ungewisse gewesen, denn, so lässt Manager Zoran Škugor verlauten, sie hätten nicht gewusst, ob die beiden überhaupt auftreten würden. «Obwohl Darko Capo der Jury zwei Aufnahmen mit Liedern zur Auswahl für den Auftritt schickte, ist nie eine Antwort gekommen.»

In Neuchâtel zeigte sich dann aber: Vanessa und Lara würden auftreten, und zwar als Siebte von 15 Teilnehmenden. Allerdings sei vor der Aufführung keine technische Probe durchgeführt worden, bemängelt der Manager. Das habe denn auch dazu geführt, dass der Ton an der eigentlichen Aufführung schlecht gewesen sei. Vanessas Stimme sei in einigen Momenten gar nicht zu hören gewesen. Deshalb hätten sie auch keine vernünftigen Videoaufnahmen machen können, erklärt Vater Darko Capo.

Post inside
Lara und Vanessa Capo mit dem Guetta-Song «When love take over».

Capo Sisters von Jury gelobt

Und dennoch: Nach der Darbietung von «When love take over» – im Original von David Guetta und Kelly Rowland – hätte der Vorsitzende der Jury sich als einziger geäussert und die beiden Schwestern, ihre Stimmen, ihre Bühnenpräsenz und die Harmonie zwischen ihnen sehr gelobt. «Kein Jurymitglied hat eine solche Erklärung für andere Teilnehmer abgegeben,» kommentiert Manager Zoran Škugor. Nach der Endrunde stand dann aber fest: Gewonnen haben vier Teilnehmende aus dem französischsprachigen Raum. Vanessa und Lara hätten sich aber damit trösten können, dass sie nach dem Auftritt von vielen Personen aus dem Publikum gelobt worden seien. So manch einer hätte gesagt, dass eigentlich die Capo Sisters den Final hätten erreichen sollen.

Nächster Auftritt an Heiligabend

Nun konzentrierten sich die Schwestern auf ihr erstes Album. «Vanessa und Lara haben bis jetzt vier Songs aufgenommen, Coverversionen von Welthits.» Insgesamt soll das Album zehn Songs umfassen, von denen sie sechs gemeinsam einsingen werden und je zwei Soloaufführungen sein sollen. Noch davor gilt es aber einen Auftritt in nächster Zukunft zu absolvieren, und zwar am Dienstag. Genau, an Heiligabend um 17 Uhr im Rahmen des Weihnachtskonzerts der Kirche St. Laurentius in Winterthur.