Das ist mal eine visionäre Idee: Im beschaulichen Oberwangen haben Christoph Kretz und Hansruedi Flach mit einem Geschäftspartner ein Long-Stay-Appartement geplant. Das Gebäue besteht aus 42 kleinen Wohnungen zu einem oder eineinhalb Zimmern. Geeignet sind sie zum Beispiel für «Wohnen im Alter» oder für Arbeiter, die im Hinterthurgau im Einsatz sind – zum Beispiel im Kneipphof Dussnang. Es handelt sich um eine Mischung aus Hotelzimmer und Appartement. «Diese Kleinstwohnungen sind interessant für uns, aber auch für die Personen, die darin wohnen», sagt Geschäftsführer Christoph Kretz.

Seit bald sieben Jahren führt er die Flach-Kretz Baumanagement AG. Dabei setzt er vor allem auf seine Kontakte. Es dürfe nicht nur ums Geld gehen, sondern auch die Menschlichkeit zähle. «Ich arbeite vorwiegend mit regionalen oder lokalen Partnern zusammen», sagt Kretz, der in Ettenhausen aufgewachsen ist und während sechs Jahren im Fischinger Gemeinderat die Baukommission präsidiert hat.

Wenn aus der Fabrik Wohnraum wird

Ein weiteres markantes Projekt, das derzeit noch geplant und bald zur Umsetzung kommt, ist jenes in Murkart vor den Toren Frauenfelds. An der Hauptstrasse soll das Fabrik-Areal der alten Zwirnerei erneuert werden. 33 Wohnungen werden es sein. Zudem gibt es Platz für Gewerbeflächen und Läden. Stehen bleibt der markante Industrie-Kamin, der geschützt ist.

Auch mehrere Projekte mit Einfamilienhäusern sind im Portfolio der Flach-Kretz Baumanagement AG. So zum Beispiel «Sunnehügel Hushalde» in Dussnang. Drei Einfamilienhäuser und neun Terrassenhäuser wurden seit 2015 gebaut und alle Wohnungen sowie Häuser sind mittlerweile bezogen. Das Markante daran: Die sechs Baukörper profitieren von einem weiten Blick und unverbaubarer Lage. Ebenfalls in Dussnang wurden seit 2017 «Im Hasel» zehn Eigentumswohnungen und sieben Reihenhäuser gebaut. Auch hier ist die unverbaubare Lage ein Argument, warum alle Häuser und Wohnungen bereits verkauft sind.

Im Video: Das ist die Flach Kretz Baumanagement AG


 


Einfamilienhaus für «deutlich unter eine Million»

Ebenfalls bereits realisiert ist der «Schauenbergblick» in Schlatt vor den Toren Winterthurs. Dort wurden acht Reihenhäuser und neun Eigentumswohnungen errichtet – und sind ebenfalls bereits alle verkauft. Und weitere Projekte sind in der Pipeline. So hat das Unternehmen einen Projektwettbewerb für die Umgestaltung des Lindensaals in Aadorf gewonnen. Dieser gehörte der Gemeinde. Unten soll es nun eine Metzgerei geben, oben sind Wohnungen geplant. In Dietschwil bei Kirchberg hat die Flach-Kretz Baumanagement AG mit einem lokalen Geschäftspartner zudem 6200 Quadratmeter Land gekauft. Geplant ist eine Einfamilienhaus-Siedlung.