Die erste Phase der Gesamterneuerung des Bahnhofplatzes wurde im vergangenen Jahr umgesetzt. Es fehlen noch der Deckbelag und die endgültigen Markierungen. Die Arbeiten umfassten die Sanierung des Bahnhofplatzes und den Neubau des Bushofs. Der Bushof konnte im Dezember 2018 rechtzeitig auf den Fahrplanwechsel hin in Betrieb genommen werden. Ausserdem wurde eine WC-Anlage installiert, die zentral und gut auffindbar ist. Das behindertengerechte und vandalensichere WC befindet sich neben dem Eingang zum Migrolino. Ebenfalls im vergangenen Jahr hat die SBB das Stumpengleis hinter dem Migrolino zurückgebaut. Damit wurde von der SBB die Voraussetzung geschaffen, um die in der zweiten Phase der Gesamterneuerung geplanten Velo- und Rollerunterstände zu bauen.

Post inside
Die neue WC-Anlage befindet sich neben dem Eingang zum Migrolino. 


Ausbau der Velo- und Rollerunterstände

Mit der Umsetzung der zweiten Phase wurde im April dieses Jahres begonnen. Neben dem Bau der Velo- und Rollerunterstände sieht der zweite Teil der Gesamterneuerung Anpassungen an der Westausfahrt und an der Unterdorfstrasse vor. Ausserdem werden zurzeit die Vorarbeiten geleistet, um die neuen Velo- und Rollerunterstände zu montieren.

Der Ausbau der Unterstände sieht zum Teil eine doppelstöckige Abstellanlage für Velos vor. Damit wird sich die Kapazität um etwa 200 Abstellplätze für Velos erhöhen. Für Roller entstehen rund 15 zusätzliche Abstellplätze. Voraussichtlich in der Woche vom 17. bis 21. Juni 2019 werden die alten Unterstände bei der Westausfahrt demontiert. Bis die neuen Fundamente erstellt sind, ist die Abstellmöglichkeit für Velos eingeschränkt. Verläuft alles nach Plan, werden Ende Juli die neuen Unterstände montiert.

Bahnhofplatz ist nun eine Begegnungszone

Als Abschluss der Arbeiten werden im Spätsommer auf dem Platz der Deckbelag eingebaut und die Markierungen am Boden sowie Poller angebracht. Diese werden für mehr Klarheit bei der Verkehrsführung sorgen. Doch schon jetzt ist der Bahnhofplatz rechtsgültig als Begegnungszone signalisiert. Das bedeutet, dass auf dem ganzen Bahnhofplatz Tempo 20 gilt. Genauso wie auf der Bahnhofstrasse. Fussgängerinnen und Fussgänger haben immer Vortritt. Sie können die Fahrbahn überall und jederzeit überqueren.

Ausserdem gilt bereits heute zwischen dem Bushof und dem Bahnhofgebäude sowie auf dem ganzen Platz vor dem Migrolino und vor dem Schnellimbiss ein Fahr- und Halteverbot. Die Kantonspolizei kontrolliert die Situation und büsst fehlbare Lenker.

Sitzbänke am Bahnhofplatz

Mittels Sitzgruppen und Baumrabatten hat der Bahnhofplatz bereits in der ersten Phase der Gesamterneuerung eine Struktur erhalten. Es wurden Sitzbänke montiert, welche zu Rückmeldungen aus der Bevölkerung geführt haben. Aufgrund dieser Reaktionen werden die Sitzbänke und deren Qualität nochmals überprüft.

Gemeinsames Einweihungsfest

Voraussichtlich Ende Oktober 2019 werden die Bauarbeiten am Bahnhofplatz abgeschlossen sein. Im Frühjahr 2020 ist zusammen mit dem Neubau des «5egg» ein Einweihungsfest geplant. Dort, wo einst am Bahnhofplatz das Restaurant zur alten Post stand, werden ab November die ersten Wohnungen der «Stiftung für Wohnungen mit Pflegeangebot in Flawil» bezugsbereit sein. Dazu gehört auch ein neues Restaurant, welches durch die «dreischiibe» betrieben wird. Die «dreischiibe» ist ein Verein mit dem Ziel der beruflichen Rehabilitation und Integration von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen.