An der durch den Gemeinderat organisierten ersten Flawiler Corona-Konferenz wurden Unterstützungsmöglichkeiten in Ergänzung zu den bereits bestehenden Angeboten von Bund und Kanton diskutiert. «Gesucht waren Vorschläge, mit denen sowohl die Bevölkerung als auch die Flawiler Unternehmen unterstützt werden können», teilt die Gemeinde Flawil in einer Medienmitteilung mit. Die GGA Flawil Genossenschaft entwarf die Idee, mit einem Teil ihres Vermögens etwas Gutes zu tun und die Bevölkerung von Flawil aufzumuntern. «Sie schlug vor, allen Haushalten in Flawil einen Corona-Gutschein zuzustellen, der in den Flawiler Unternehmen eingelöst werden kann», heisst es in der Mitteilung weiter. Der Gemeinderat stellte sich hinter die Aktion und beschloss, jeden von der GGA Flawil gespendeten Franken zu verdoppeln. «Dies als Zeichen der Dankbarkeit gegenüber der in den vergangenen Wochen gelebten Solidarität in der Gemeinde», so die Gemeinde.

Gutschein im Wert von 50 Franken

So werden in den nächsten Wochen in allen Flawiler Haushalten ein Corona-Gutschein im Wert von 50 Franken zugestellt. «Die Gutscheine sind unpersönlich und übertragbar», erklärt die Gemeinde. Das bedeutet, dass ein erhaltener Gutschein auch an jemanden weitergegeben werden kann, der stärker von den Corona-Folgen betroffen ist. «Damit die Unterstützung rasch Wirkung entfaltet, sind die Corona-Gutscheine nur bis Ende Oktober gültig», heisst es. 

Eine Win-Win-Situation für Flawil

Die Corona-Gutscheine können in allen Flawiler Unternehmen eingelöst werden. Davon ausgenommen sind nach Angaben der Gemeinde nur die Grossverteiler Migros, Coop, Denner und Spar. «Egal, ob der Gutschein im Restaurant, beim Coiffeurgeschäft, im Hofladen oder beim Garagisten eingelöst wird», erklärt die Gemeinde, «es soll ganz Flawil profitieren». Flawiler genauso wie die Flawiler Unternehmen. «Letztere können die entgegengenommenen Gutscheine bis Ende November entweder bei der Raiffeisenbank Flawil-Degersheim-Mogelsberg-Oberuzwil oder bei der St.Galler Kantonalbank Flawil einlösen», so die Gemeinde. (pd)