Zum Start in die Freibadsaison waren im Freibad Böden aufgrund der behördlichen Vorgaben nur 1200 Personen zugelassen (siehe Artikel unten). «Nun folgen die ersten Lockerungsschritte», teilt die Gemeinde Flawil in einem Pressecommuniqué mit. Ab sofort dürfen gleichzeitig 1600 Personen in die Flawiler Badi. Durch eine elektronische Erfassung am Ein- und Ausgang des Freibads werde die Zahl der Gäste weiter kontrolliert. Werde die maximal erlaubte Besucherzahl erreicht, sei der Eintritt in die Badi nicht möglich, bis andere Badegäste das Freibad verlassen. Diese Beschränkung gelte auch für Besucher mit Dauer- und Familienkarten sowie mit 12er-Abonnementen. Dafür gibt es noch eine gute Nachricht für die Schwimmer: «Der Zugang zu den einzelnen Becken ist nicht mehr begrenzt», so die Gemeinde. (pd)

_____________________________________________________________________________________________________________

Flawiler Badi macht auf: 1200 Personen dürfen rein (04.06.):

In den vergangenen Jahren besuchten an schönen Tagen bis zu 2500 Besucherinnen und Besucher die Flawiler Badi. Gemäss den aktuellen behördlichen Vorgaben sind in diesem Jahr vorerst nur 1200 Personen zugelassen. Durch eine automatisierte Erfassung am Ein- und Ausgang des Freibads wird die Zahl der Gäste kontrolliert. Wird die maximal erlaubte Besucherzahl erreicht, wird der Zugang zur Badi eingeschränkt. Die Beschränkung gilt auch für Besucher mit Dauer- und Familienkarten oder 12-er-Abonnements.

Auch der Zugang zu den einzelnen Becken ist beschränkt. Im grossen Schwimmer-Becken dürfen sich maximal 100 Personen aufhalten, im Nichtschwimmer-Becken sind es 50. Im Kinderplanschbecken sind 10 Kinder gleichzeitig erlaubt. Um die Abstandsregeln einhalten zu können, stehen zudem nicht alle Garderobenkästen zur Verfügung. Für die Einhaltung der Regeln wird kein zusätzliches Personal nötig, sagt Chantal Bruggmann stellvertretende Ratsschreiberin der Gemeinde Flawil. Ein Bademeister und eine Beckenaufsicht werden die Beckenbelegungen kontrollieren.

Badi-BUS wird noch nicht eingesetzt

Solange die Besucherzahl im Freibad Böden auf 1200 Personen beschränkt ist, wird der geplante Badi-BUS an schönen Mittwochnachmittagen sowie an schönen Samstagen und Sonntagen noch nicht eingesetzt. Das Freibad wird dann ohnehin ausgebucht sein. Also macht es wenig Sinn, wenn weitere Besucherinnen und Besucher mit dem Badi-BUS zum Freibad transportiert werden und dort keinen Einlass finden.

Reduzierte Dauerkarten-Preise

Da das Freibad nicht mehr während der ganzen Badesaison zur Verfügung steht, hat die Geschäftsleitung der Gemeinde Flawil reduzierte Dauerkarten-Preise beschlossen. Dauerkarten für Erwachsene kosten 40 Franken (statt 60), für Lernende und Jugendliche (Jahrgang 2002 bis 2004) 25 Franken (statt 40) und für Kinder (Jahrgang 2005 bis 2013) 20 Franken (statt 30). Saisonkarten für Familien mit einem Elternteil kosten 60 Franken (statt 90), für Familien mit zwei Elternteilen noch 90 Franken (statt 135). (pd)