Im ersten Wahlgang der Gesamterneuerungwahlen am 27. September wurden in Flawil fünf der sechs Schulräte bereits gewählt. Denn von den acht Kandidaten haben eben fünf das Absolute Mehr von 1352 Personen erreicht. Und so sieht der Flawiler Schulrat in der neuen Amtsperiode 2021 bis 2024 aktuell aus: Johanna Bulic (CVP, bisher, 1961 Stimmen), René Harzenmoser (FDP, bisher, 1817 Stimmen), Ulrich Häfliger (CVP, neu, 1645 Stimmen), Sara Broger (parteilos, neu, 1606 Stimmen) und Kevin Grey (parteilos, neu, 1411 Stimmen). Das Absolute Mehr verpasst haben im ersten Wahlgang Beat Ziegler (FDP, neu, 1246 Stimmen), Thomas Wenk (Grüne, neu, 1184 Stimmen) und Thomas Duss (SVP, neu, 1003 Stimmen). Nun ist aber noch ein Sitz nicht besetzt und deshalb kommt es am 29. November zu einem zweiten Wahlgang. 

Innerhalb der gesetzten Frist – bis Mittwoch, 7. Oktober – sind bei der Ratskanzlei drei Wahlvorschläge eingereicht worden. «Sämtliche Wahlvorschläge sind gültig», berichtet die Gemeinde in der aktuellen Ausgabe ihres Gemeindeblattes «Flade». Alle Kandidaten, die im ersten Wahlgang nicht gewählt wurden, treten nochmals an. Dies sind eben: der Informatiker Thomas Duss (SVP), Projektleiter Thomas Wenk (Grüne) und Projektspezialist Beat Ziegler (FDP). 

Druck der Wahlzettel

«In den kommenden Tagen werden nun die Wahlzettel hergestellt», berichtet die Gemeinde. Der Versand des Abstimmungsmaterials erfolge am 29. Oktober, sodass alle Flawiler Stimmberechtigten bis spätestens 6. November im Besitz der Wahlunterlagen seien. (pd)