«Im Moment gibt es keinen zwingenden Grund zur Annahme, dass der 86. Frauenfelder am 15. November nicht durchgeführt werden kann», teilt die Kommunikationsabteilung des traditionellen Laufes in einer Medienmitteilung mit. So laufen aktuelle verschiedenste Vorbereitungsarbeiten, die zum jetzigen Zeitpunkt nicht unterbrochen werden beziehungsweise nicht erst im Herbst angegangen werden können. Obwohl der Frauenfelder, der mittlerweile zu den drei grössten Laufsportanlässen der Ostschweiz gehört, vorläufig Mitte November stattfinden wird, verzichtet  das Organisationskomittee jedoch darauf, das elektronische Anmeldeportal zu öffnen. «Um Läuferinnen und Läufern administrative Unannehmlichkeiten im Falle einer Absage zu ersparen», wird in der Mitteilung weiter erklärt.

Neben dem Gossauer Weihnachtslauf und dem St. Galler Auffahrtslauf nehmen beim kantonsüberschreitenden Frauenfelder die meisten Läufer teil. Die Durchmischung der verschiedenen Laufdisziplinen auf der gleichen Strecke verleiht dem Anlass eine Besonderheit. (pd)