Der gebürtige Schaffhauser Frontino spielte den Grossteil seiner Karriere beim FC Schaffhausen und dem FC Aarau in der Challenge League. In den Jahren 2014 bis 2016 war er für zwei Saisons beim FC Thun in der Super League unter Vertrag und absolvierte rund 50 Partien, sechs davon auf der europäischen Bühne. Seine aktive Laufbahn beendete er vor drei Jahren.

Anschliessend startete Frontino seine Trainerlaufbahn beim FC Diessenhofen, ehe er im vergangenen Sommer das Zepter beim SV Schaffhausen in der 2. Liga Interregional übernahm. Hinter Kreuzlingen und Weesen liegt seine Mannschaft aktuell auf dem dritten Rang und kann an diesem Wochenende den Aufstieg in die 1. Liga Classic realisieren. Angewiesen ist er dabei ausgerechnet auf Schützenhilfe der zweiten Mannschaft des FC Wil 1900, die gleichzeitig gegen den FC Weesen antritt. Nebenbei absolvierte der 32-jährige im vergangenen Jahr die Ausbildung zum UEFA A-Diplom. Die ersten Wochen wird Frontino leider aber nur bedingt vor Ort sein können. Vor wenigen Tagen erlitt er einen Riss der Achillessehne und wurde bereits erfolgreich operiert.