Eltern und interessierte Kunstturnfreunde konnten sich nach einem Jahr Pause am gelungenen Start der TZF Turner freuen. Die jungen Turner zeigten, dass sie die lange Wettkampfpause erfolgreich genutzt haben und holten zweimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze.

Die gezeigten Übungen hatten vom Einführungsprogramm bis zum Programm 3 schon ein beachtliches Niveau. Das lässt eine vielversprechende Saison erwarten.

Im Einführungsprogramm hat Nik Meier (TZFT) mit dem 4. Rang das Podest nur knapp verpasst. 

Im Programm 1 holte sich Misha Moser (STV Wil) den 1. Platz, gefolgt von Myro Widmaier auf Platz 2 sowie Yann Staubli (TV Gossau) und William Harder (TV Zuzwil) auf Rang 4 und 5. 

Im Programm 2 erkämpfte sich Moritz Kutsch (STV Wil) die Goldmedaille, Jamiro Frey (TV Eschlikon) die Silbermedaille und Platz 6 erturnte sich Dario Brändle  (STV Wil). 

Im Programm 3 holte sich Max Krüger (STV Wil/RLZO) den ersten Platz gefolgt von Enyo Widmaier (BTV Schiers/RLZO) auf Platz 2 und Jöel Lucien Frauchiger (STV Oberbüren) auf Platz 3.

Der nächste Wettkampf im Rahmen des Ostschweizercups ist der traditionelle Fürstenland Cup am 2. Mai in der Sportarena (RLZO) in Wil. Pandemiebedingt findet der Wettkampf nach dem letztjährigen Ausfall für einmal nicht in Zuzwil statt.