Am Thurgauer Kunstturn-Cup in der Turnfabrik in Frauenfeld erturnten sich die Magnesianer aus dem RLZ Ost in Wil gleich fünf Medaillen. Gar Gold gab es für Linus Eisenring vom TV Wängi im P2 und Timon Erb vom STV Wil im P3.Die Kaderturner des Regionalen Leistungszentrums Wil zeigten in den Kategorien P1 - P3 ihr Können. Der Thurgauer Kunstturncup ist die dritte Station des Ostschweizer Cups, an welchem die besten Nachwuchsturner der Region erkoren werden. RLZ Ost-Cheftrainer Csaba Zsákai war mit seinen Jungs sehr zufrieden.

Erfreuliches im P2
Vor allem in der Kategorie P2 mit den meisten Teilnehmenden, überzeugten die RLZ Ost-Turner besonders. Der Wängemer Linus Eisenring gehört mi Sicherheit zu den ganz grossen Zukunftshoffnungen der Region, denn er siegte einmal mehr im Mehrkampf klar und dies mit ausgeglichen guten Leistungen an allen sechs Geräten. Mit soliden und guten Leistung glänzte auch Ruben Haldimann vom STV Wil auf dem Bronzeplatz im P2. Yannick Engel vom TV Romanshorn überzeugte mit drei Gerätebestnoten und dem tollen zweiten Platz im P1-Mehrkampf.

Zwei Podestplätze
Mit Timon Erb vom STV Wil als ganz klarer Sieger mit grossem Vorsprung und dem Rheintaler Sam-Maximilian Wibawa als Zweiter, standen gleich zwei RLZ Ost-Turner auf dem P3-Podest. Als Vierter rundetet Domenik Brühwiler vom STV Kirchberg das ausgezeichnete Resultat im P3 ab.

Post inside
Der Herren-Cheftrainer im RLZ Ost, Csaba Zsákai (hinten 2.v.re.), war mit seinen Jungs sehr zufrieden (sitzend v.l.n.r.): Timon Erb, Ruben Haldimann, Linus Eisenring und Domenik Brühwiler, sowie (vorne li.) Jannick Engel und Sam-Maximilian Wibawa (vorne re.)