By Hayo Eckert

Der Wandel ist vollzogen: Aus dem Dussnanger Kurhaus wurde eine moderne Reha-Klinik. Durch den neuen Klinik-Erweiterungsbau «Tolenberg», benannt nach dem Dussnanger Hausberg, erweitert die Klinik ihr Angebot um die geriatrische Rehabilitation. Mit einer dreitägigen Eröffnungsfeier fand der Wandlungsprozess, der sowohl den medizinischen Leistungsumfang, verschiedene Baumassnahmen, als auch die Umfirmierung in «Rehaklinik Dussnang» betraf, seinen feierlichen Abschluss. Neben einem medizinischen Fachsymposium und einem VIP-Anlass öffnete die Klinik am Tag der offenen Tür ihre Pforten für die Bevölkerung und alle Interessierten.

BMI-Ermittlung als Höhepunkt
Im Erdgeschoss befinden sich ausschliesslich die zwölf Behandlungsräume für Physio-, Logo- und Ergotherapie. Ausgestattet mit einer kompletten Küche vollbringen Geriatrie-Patienten alltägliche Aufgaben im Rahmen der Ergotherapie, wie im gewohnten häuslichen Umfeld. «Die geriatrische Reha wende sich ausschliesslich an Personen im Alter von 75+», sagt Michael Kunz, Leiter Rehabilitation. Das Ziel der therapeutischen Massnahmen sei, dass die Senioren länger in ihrem eigenen häuslichen Umfeld wohnen könnten und ihre täglichen Aufgaben eigenständig bzw. mit Unterstützung der Spitex erledigen würden. Ein Umzug ins Pflegeheim oder Betreutes-Wohnen lehnten die meisten Senioren ab, solange es möglich und vertretbar sei. Eine geriatrische Reha, die alte Menschen wieder befähige, ihr selbstständiges Leben zu führen, entlaste das Gesundheitswesen und sei mit anschliessender Spitex-Hilfe für die Betroffenen eine finanziell günstige Variante.

Post inside
Interessierte Besucher auf dem Rundgang durch den Neubau.

Ein Höhepunkt auf dem Rundgang durch die neuen Behandlungsräume war für Jung und Alt eines der modernsten Hochleistungsgeräte zur BMI-Ermittlung (Bioelektrische Impedanzmessung). Barfuss draufstehen, einen halbrunden Griff mit beiden Händen umklammern und der Ganzkörper-Scan konnte starten. Als Ergebnis liefert er unter anderem Parameter über den Ernährungsstatus, die Muskelmasse, umfasst die Fettmessung, verschiedene Wassermessungen, sowie den Phasenwert als Indikator für den Allgemeinzustand. Anwendung im Klinikalltag fände das BMI-Gerät bei den Reha-begleitenden und -unterstützenden ernährungswissenschaftlichen Programmen und Therapien. Zudem können Patienten ihr Gleichgewicht, Reaktionsvermögen und Geschicklichkeit bei Alltagsaufgaben an einem in der Schweiz einmaligen, computergesteuerten Geräten trainieren.

Sanierungsarbeiten im Jahr 2020 abgeschlossen
Im viergeschossigen Erweiterungsbau befinden sich Einzel- und Doppelzimmer. Die 54 Zimmer im Neubau bieten Platz für 84 Patienten. Ein Teil des älteren Gebäudekomplexes wurde bereits umgebaut und mit moderner Medizintechnik ausgestattet. Als letzter Bauabschnitt soll das ehemalige Kurhaus saniert werden. Die Fertigstellung ist für Januar 2020 geplant, sagt Kunz. Nach Abschluss aller Baumassnahmen verfügt die Rehaklinik Dussnang über insgesamt 206 Betten. Ein therapeutischer Wellnessbereich mit Sauna wurde bereits 2012 in Betrieb genommen. Die Rehaklinik hat 240 Mitarbeiter inklusive 20 Auszubildender. Das medizinische Fachpersonal umfasst Fachärzte für Geriatrie, Innere Medizin und Ortophädie, sowie Ernährungswissenschaftler, Ernährungs- und Pflegefachkräfte.