Auf der Bühne stehen: Ein Wagnis, verbunden mit Emotionen. Schülerinnen und Schüler haben die Herausforderung mit Bravour gemeistert.Die Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse von Desirée Brun haben sich über Monate intensiv mit der Aufführung des Musicals Gartenweg 12 beschäftigt. Entsprechend nervös und kribbelig standen sie am Freitagabend um 18.30 Uhr in der Schule und hofften nun, den Applaus der Eltern für die intensive Arbeit zu ernten. So viel sei schon jetzt verraten: Ihre Hoffnung hat sich erfüllt.

Plötzlich zügeln
Die Geschichte könnte passender nicht sein. Viele Kinder erleben das: Von den Eltern vor die Tatsachen gestellt, dass sie umziehen und die gewohnte Umgebung und alle Kollegen und Freunde verlassen werden. Nina ist alles andere als begeistert darüber. So fällt es ihr auch besonders schwer, sich in der neuen Klasse einzuleben. Schnell fällt ihre zurückhaltende und unsichere Art auf und wird als komisch betitelt.

Doch Nina hat einfach Angst, ihre ehemaligen Klassenkameraden zu verraten, wenn sie hier neue Freunde finden würde. So führt eins zum anderen und ein Missverständnis lässt sie auch noch als Diebin dastehen. Die Schulleitung und die Lehrperson können ihr den Diebstahl aber nicht nachweisen und trauen ihr diesen auch nicht zu. Dennoch sind sie besorgt, dass Nina keinen Anschluss findet.

Bilder korrigieren
Als ausgewiesene Rettungsschwimmerin gelingt es Nina auf der Schulreise, nach einem Unfall einen kühlen Kopf zu bewahren und ihre Klassenkameradin zu retten. Ihr selbstloser Einsatz hat die Klasse beeindruckt und endlich fühlt sich Nina zu Hause.

Die Geschichte wurde immer wieder mit Liedern – mal aufgeweckt, mal melancholisch – untermalt. Gänsehautfeeling und Rührung bei den Eltern und im Publikum waren ebenfalls zu beobachten. Den Fünftklässlern ist es gelungen, die Zuschauerinnen und Zuschauer zu fesseln und trotz der Hitze im Singsaal einen spannenden Abschlussabend zu gestalten. Es war einfach toll! | Mirjam Meili

WEITERE THEMEN
Gesuch für Rodungsbewilligung

Das nachfolgend aufgeführte Rodungsgesuch liegt vom Dienstag, 4. Juli, bis Mittwoch, 2. August 2017, bei der Bauverwaltung an der Bahnhofstrasse 115 in Uzwil zur Einsichtnahme auf (Art. 5 Abs. 2 der eidgenössischen Waldverordnung, SR 921.01; abgekürzt WaV). Einsprachen sind während der Auflagefrist schriftlich dem Kantonsforstamt, Davidstrasse 35, 9001 St. Gallen einzureichen. Sie haben eine Darstellung des Sachverhalts, eine Begründung sowie einen Antrag zu enthalten. Einspracheberechtigt ist, wer ein eigenes schutzwürdiges Interesse darlegt.

Örtlichkeit: Gemeinde Uzwil, Salen-Hasenäcker, Niederstetten, Grundstücke Nrn. 3930, 3931, 3932, 3974, 3973 | Gesuchsteller: Holcim Kies und Beton AG, 8194 Hüntwangen | Grundeigentümer: Albert Meile, Erbengemeinschaft, 9249 Niederstetten | Martin Strübi, Erbengemeinschaft, 9249 Niederstetten | Beat Welte und Marta Welte-Fraefel, 9249 Niederstetten | Holcim Kies und Beton AG, 8194 Hüntwangen | Rodungszweck: Optimierung der Endgestaltung Kiesgrube Salen-Hasenäcker | Rodungsfläche: 11'250 m² | Realersatz: 11'250 m²Ersatzaufforstung auf den Grundstücken Nrn. 3930, 3931, 3932, 3974, 3973.

***

Tagesfamilien gesucht
Der Verein Tagesfamilien sucht Familien, Eltern, Grosseltern oder Personen, die Kinder stunden- oder tageweise bei sich zuhause betreuen. Und Familien, die für Kinder einen Mittagstisch mit Hausaufgabenbegleitung anbieten könnten. Sie haben ein Herz für Kinder, Platz, Zeit und Geduld und möchten sich für einige Zeit engagieren? Dann melden Sie sich doch bitte unverbindlich bei Marlis Bleichenbacher vom Verein Tagesfamilien Region Uzwil, Telefon 071 950 05 07 oder vermittlung-west@tagesfamilien-region-uzwil.ch. Weitere Infos, Richtlinien und das Entschädigungsreglement finden Sie unter www.tagesfamilien-region-uzwil.ch | Verein Tagesfamilien

***

Pastellmalkurs
Für den Samstag, 23. September, organisiert die Galerie zur alten Bank zusammen mit der Kunstschule Art Teams aus Herisau einen Pastellmalkurs. Von 9 bis 16 Uhr eröffnet sich den Kursteilnehmern in den Räumlichkeiten der Galerie in Niederuzwil das Malen mit Kreide in seiner ganzen Vielfältigkeit, Farbkraft, Tiefe und Dreidimensionalität! Kursleiterin Rosavita Düring geht individuell auf die Fähigkeiten der Kursteilnehmer ein. So richtet sich der Kurs an Interessierte ohne Vorkenntnisse wie auch an erfahrene Pastellmalerinnen und -maler. Weil die Teilnehmerzahl beschränkt ist, kann auf die Interessen und Bedürfnisse aller Kursteilnehmer eingegangen werden. Die Kurskosten belaufen sich auf 160 Franken zuzüglich 16 Franken Material. Anmeldungen bitte bis 25. August an melanie.mueller@uzwil.ch. Die Platzzahl ist beschränkt. Unter www.galeriezuraltenbank.ch finden Sie mehr Infos. Wir freuen uns auf Sie! | Melanie Müller

***

Musikgarten
Ab September 2017 bietet die Musikschule Uzwil erstmals einen «Musikgarten-Kurs» an. Dieser richtet sich an Kinder zwischen 3 und 5 Jahren. Der Kurs findet jeweils dienstags, von 14 bis 14.45 Uhr, im Pavillon der Primarschule Neuhof, statt. Kursstart ist Dienstag, 5. September 2017. Der Kurs kostet für 10 Lektionen 140 Franken. Inhalte und Ziele: musizieren, forschen, bewegen, hören, malen und staunen. Anmeldungen / Fragen bitte bis 25. August an Patrick Hilb, Musikschule Uzwil, patrick.hilb@schule-uzwil.ch, 071 951 91 47. | Patrick Hilb

***

Vorhang auf fürs Solarkino
Das Freiluft-Solarkino gibts in Uzwil auch diesen Sommer. Das Kinoerlebnis mit 100% Solarenergie demonstriert, was Sonnenenergie ermöglichen kann.

Solarkino? Die Energie für die Filmvorführung stammt aus einer Solarbatterie, die mit einer Photovoltaikanlage geladen wird. Das ermöglicht am Abend ein unvergessliches Kinoerlebnis. Am 4. und 5. August veranstaltet die Gemeinde in Zusammenarbeit mit der Energieagentur St. Gallen zum zweiten Mal das Uzwiler Solarkino. Es sorgt bei schönem Wetter auf dem Begegnungsplatz am Marktplatz in Niederuzwil für Unterhaltung. Bei schlechtem Wetter findet das Solarkino in der Gemeindebibliothek in Uzwil statt. Und was wird Ihnen geboten? Ab 20 Uhr startet das Programm mit Singer / Songwriter Emanuel Reiter. Nach dem Eindunkeln sorgen die Filme «KEINORHASE» am Freitag und «ZWEIOHRKÜKEN» am Samstag für Unterhaltung. Auf der Homepage www.energieagentur-sg.ch/solarkino finden Sie weitere Informationen.

***

Autos – Mobilität – Elektroautos
Am 9. September zeigen wir Ihnen, was sich in Sachen Elektroautos tut. Notieren Sie sich das Datum, wenn Sie Elektroautos Probefahren möchten.

Fahren mit Strom scheint Potenzial zu haben. Für Uzwil Grund genug, Ihnen zu zeigen, was sich auf dem Fahrzeugmarkt tut. In Zusammenarbeit mit Garagisten aus der Region können Sie unkompliziert und unverbindlich Elektroautos anschauen und Probefahren. Reservieren Sie sich doch schon jetzt den Samstag, 9. September. Mehr Infos rechtzeitig im Uzwiler Blatt. Elektromobilität ist dann sinnvoll, wenn der Strom erneuerbar produziert wird. Beispielsweise mit einer PV-Anlage. Und hier öffnet sich ein spannendes Feld. Eigentümer von Photovoltaikanlagen haben grosses Interesse daran, den eigenen Strom selber zu nutzen. Fürs Einspeisen ins Netz gibts praktisch kein Geld.

Nur: Der Strom fällt zeitlich nicht genau dann an, wenn er gebraucht wird. Hier kann ein Elektroauto wichtiger Schlüssel sein. Wie? Die Energiestadt Uzwil fördert beispielsweise Energiespeicher für Sonnenstrom. Und das kann dann so aussehen: Sie sind tagsüber mit einem Elektrofahrzeug CO2-neutral mobil, während die PV-Anlage zu Hause die Solarbatterien auflädt. Über Nacht laden die Solarbatterien mit dem nachhaltig produzierten Strom die Batterien des Elektrofahrzeugs. Auch rund um solche Möglichkeiten erfahren Sie mehr am 9. September. Oder jederzeit in der Uzwiler Energieberatung sowie telefonisch bei der Energieagentur.

***

Asylsuchende begleiten
Die Begleitgruppe für Asylsuchende lädt die Bevölkerung von Uzwil ein, am 2. Juli 2017 einen Ausflug mit den Asylsuchenden und Flüchtlingen aus Uzwil zu machen. Treffpunkt ist am 10.15 Uhr beim Parkplatz Marienfried. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Zu Fuss machen wir uns auf den Weg, Uzwil und die Umgebung zu erkunden. Dabei wollen wir uns gegenseitig besser kennenlernen. Auch ein Mittagessen darf nicht fehlen. Unterwegs werden wir einen Halt machen und grillieren. Auf unserer kleinen Wanderung sollten Sie darum eine Wurst, Brot und Ihr eigenes Getränk mitnehmen. Die Begleitgruppe freut sich auf jede Uzwilerin und jeden Uzwiler. | Julia Gsell