Es gibt Traditionen, die möchte niemand missen. Dazu gehört in der Tertianum Rosenau seit Jahren der besinnliche Auftakt in den Advent, der in diesem Jahr mit feinen Desserts, nettem Besuch und einem geselligen Beisammensein begangen wurde. Und noch etwas war anders als im vom Corona-Virus geprägten letztjährigen Advent: es gab dieses Mal wieder eine Livemusik. 

Tatsächlich spielte ein Querflöten-Quartett, dessen Mitglieder, Marianne Bucher, Monika Zeller, Margrit Tobler und Rita Ebneter, allesamt aus der Region stammten, wunderschöne Melodien aus der Wiener Klassik sowie besinnliche Advents- und Weihnachtsmelodien, wie «Maria durch ein Dornwald ging» oder «Macht hoch die Tür». Die Gäste genossen erkennbar, im sehr gut besuchten Restaurant Rosalino, das von der Stimmung her gediegene, zugleich jedoch unprätentiöse Beisammensein. 

Es wurde viel gelacht und man prostete sich, mal mit, öfters jedoch ohne Alkohol, zu, fand locker ins gemeinsame Gespräch und genoss darüber hinaus die feinen Kuchen und Crémes, zu denen alle an diesem Nachmittag herzlich von der Tertianum Rosenau eingeladen waren.