Der Name machte dem Wettkampf alle Ehre. Bei frühlingshaften Temperaturen fanden viele Zuschauer in die Turnhalle Waldegg, um Kunstradfahren auf höchstem Niveau und von den Kleinsten zu den Ältesten zu erleben.Erfreulicher lief es bei den Juniorinnen
Am Samstag wurde der Elite-Cup ausgetragen. Dabei lief es unseren vier Weltmeisterinnen Céline Burlet, Flavia Zuber, Melanie Schmid und Jennifer Schmid überhaupt nicht. Sie mussten mehrfach vom Rad. Vielleicht hätten die intensiven Vorbereitungen, welche jeweils von diesen Vieren geleistet werden doch mehr Trainingszeit und Konzentration erfordert.

Ebenfalls am Samstag starteten die Juniorinnen. Leila Zimmermann vom RV Sirnach zeigte eine gute Leistung. Einzig der Reitsitzsteiger rückwärts wollte nicht gelingen. Im starken Teilnehmerfeld gewann die amtierende Europameisterin Lorena Schneider. Leila belegte den 23. Platz.

Ansprechendes Abendprogramm
Für die Abendveranstaltung wurde nach der Siegerehrung eine Tribüne aufgestellt, die Licht und Tonanlage in Betrieb genommen und unter den Augen der siebenfach international besetzten Jury fuhren zehn Starter einen tollen Wettkampf. Dazu trugen auch die Showacts der Gymnastikgruppe Kreuzlingen sowie zwei gelungene Rock’n Roll Vorführungen und die abwechslungsreiche und informative Moderation bei. Das Trickcycling Masters gewannen die vier Weltmeisterinnen souverän mit einer Topleistung.

Top Leistung und Auftritt zum Vergessen
Am Sonntag starteten die Schülerinnen. Gleich im Ersten Block begeisterten Annick Gfeller und Enja Knopf mit einer einwandfreien Leistung. Beide konnten auch eine neue persönliche Bestleistung ausfahren. Vivien Zeberli, Zoey Dischler und Flavia Bachmann waren nicht ganz fit, weshalb alle einige Punkte liegenlassen mussten. Zahra Markwalder knackte erstmals die 30 Punktemarke. Dies sogar mit sensationellen 32.72 Punkten.

Für Sara Leumann und Jasmin Altwegg war es eine Kür zum Vergessen. Nichts lief wie es sollte. Nun folgt für einige eine längere Wettkampfpause. Jasmin, Vivien, Enja und Zoey stehen allerdings bereits in zwei Wochen am Swiss Cup Final in Pfungen wieder im Einsatz.

Post inside
Herausragende Auftritte der Kunstradfahrerinnen.