Das Behindertengleichstellungsgesetz (BehiG) verlangt, dass Bushaltestellen hindernisfrei gestaltet sein müssen. Auf eine hindernisfreie Anpassung kann verzichtet werden, wenn die Verhältnismässigkeit nicht gegeben ist. Wo auf eine hindernisfreie Anpassung verzichtet wird, muss eine angemessene Ersatzlösung (z. B. Einstiegshilfe durch Chauffeur) zur Verfügung gestellt werden. Gestützt auf diese Vorgabe hat die Bau- und Infrastrukturkommission der GEOINFO AG den Auftrag für je eine Vorstudie für folgende Haltestellen erteilt:

  • Winkelstrasse Jonschwil
  • Kreisel Jonschwil Süd
  • Kapelle Schwarzenbach Ost und West

Die Haltestellen Steinacker und Oberstettenstrasse werden im Rahmen von Strassensanierungsmassnahmen behindertengerecht umgebaut. Die Haltestellen an Kantonsstrassen müssen durch den Kanton umgestaltet werden.