Es war eine intensive Woche. In Bettwiesen gar etwas intensiver als in Tobel-Tägerschen. Das lässt sich sagen, nachdem nun die Ergebnisse des Gemeindeduells zwischen diesen beiden Hinterthurgauer Kommunen zusammengetragen worden sind. Rund 320'000 zu 258'000 Minuten für Bettwiesen lautet der Endstand. Die Minuten konnten zwischen dem 5. und dem 11. Mai gesammelt werden.

«Aus Sicht des OK war dieser Event, nicht nur aufgrund des Sieges, ein voller Erfolg», schreibt die Gemeinde Bettwiesen in einer Mitteilung. Der Erfolg freut nun die Stimmbürger und Primarschüler von Bettwiesen. Denn vor dem Duell war ausgemacht worden, dass der Verlierer dem Gewinner einen Apéro an der Gemeindeversammlung offeriert. Diese findet in Bettwiesen am 27. Mai statt. Zudem hat Tobel-Tägerschen einen Znüni an alle Kinder der Primarschule und des Kindergartens von Bettwiesen zu entrichten.

Täglich standen vergangene Woche etwa zwölf Events auf dem Plan, die von der Bevölkerung kostenlos und ohne Voranmeldung besucht werden konnten. Zum Beispiel die Öpfel-Trophy, ein Dorf-Orientierungslauf und eine Wanderung mit dem Gemeinderat. Das Ziel der Aktion: Möglichst viele Leute sollen sich aktiv betätigen. Nun darf sich Bettwiesen gar Chancen ausrechnen, die nationale Wertung zu gewinnen und somit einen Geldbetrag zu bekommen. Die Rangliste ist in vier Kategorien gemäss Grösse der Gemeinde unterteilt. In der Rubrik «Bis 2000 Einwohner» liegt Bettwiesen aktuell an der Spitze. Das Duell läuft aber noch bis Anfang Juni.