Die Aktionäre der TMF Extraktionswerk AG wurden über ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2021 informiert, in welchem die budgetierte Tonnage von 45'500 mit den angelieferten 49’996 to tierischen Nebenprodukte übertroffen und problemlos verarbeitet werden konnte.

Erfreuliches Geschäftsergebnis

Bei einem Gesamtumsatz von rund 11.6 Millionen Franken hat das Unternehmen einen Jahresgewinn von 448’000 Franken erwirtschaftet. Private, wie öffentliche Kunden profitierten auch dieses Jahr von Rückzahlungen entsprechend ihrer angelieferten Tonnagen. Ebenfalls Nutzniesser des guten Geschäftsabschlusses ist die Gemeinde Kirchberg, welche wiederum einen Standortbeitrag erhält, der für spezielle Projekte zugunsten der Bevölkerung zur Verfügung steht.

Wertvolle Energierohstoffe

Infolge erhöhter Nachfrage stiegen die Energiepreise im Jahr 2021 stark an. Die Preise für den Energieträger Extraktionsfett legten im Verlauf des Jahres auf den internationalen Märkten rasant zu. Der Erlös aus den Fettverkäufen ist eine bedeutende Grösse für den Erfolg der TMF und hatte somit positive Auswirkungen auf das Ergebnis.

Es wurden rund 6’699 Tonnen Extraktionsfett extrahiert, welche einem Äquivalent von rund 6,9 Mio. Liter CO2-neutralem Heizöl entsprechen. Dieses Fett geht als Basisstoff in die Biodieselherstellung. Darüber hinaus produzierte die TMF rund 10’809 Tonnen Tiermehl. Dieser ebenfalls CO2-neutrale Brennstoff wurde in der Zementindustrie eingesetzt und kann so rund 9’080 Tonnen Braunkohle ersetzen.

Dank an die Mitarbeitenden

Ein Dank gilt einmal mehr der Zuverlässigkeit, dem Fleiss und der Kompetenz aller Mitarbeitenden. Durch den Zusammenhalt und Einsatz des ganzen Teams konnten die Erwartungen unserer Kundschaft, in jeder Hinsicht erfüllt werden. Grössere Unterhalts- und Reparaturarbeiten wurden an verschiedenen Wochenenden durchgeführt, dann wenn die Produktion stillstand. Dadurch konnte während der Woche ein unterbruchloser Betrieb der Anlage gewährleistet werden. Ebenfalls unabdingbar für einen einwandfreien Betrieb in der Beschaffung ist eine stets gepflegte und jederzeit einsatzbereite Fahrzeugflotte.

Post inside
2021 in Zahlen

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) breitet sich in Europa immer weiter aus. Diese hochansteckende Viruserkrankung ist für Menschen nicht gefährlich, jedoch sterben angesteckte Schweine und Wildschweine meist innert weniger Tage. Die Schweiz ist gegenwärtig frei von der Seuche. Trotzdem wurde als Vorbereitung auf die ASP im letzten Herbst eine nationale Krisenübung «NOSOS21», unter Beteiligung der TMF durchgeführt. Ein Ausbruch in der Schweiz hätte für die TMF erhebliche Folgen.