Insgesamt fanden im Gare de Lion im Jahr 2019 knapp 80 Veranstaltungen – davon über 60 Liveshows – mit total 10'000 Gästen statt. Dies entspricht den Zahlen des Vorjahres. Zu verzeichnen ist eine leichte Zunahme von Konzerten. Mit einem selbstgebrauten Jubiläums-Bier und diversen speziellen Events wurde 30 Jahre Kultur in der Remise bzw. Gare de Lion gefeiert.

Der langjährige Vereinspräsident und Gare de Lion-Gründungsmitglied Matthias Loepfe sowie Aktuar Simon Müller stellten sich nicht mehr in diesen Funktionen zur Wahl. Aus dem Vorstand zurückgetreten sind Timofei Hollenstein (Kassier), Simone Bernet und Meret Grob. Die freigewordenen Vorstandsposten konnten mit Personen aus den eigenen Reihen besetzt werden. Manuel Quinter übernimmt das Vereinspräsidium von Matthias Loepfe, Michael Schlauri folgt auf Timofei Hollenstein in der Funktion des Kassiers und Michael Häseli löst Simon Müller als Aktuar ab. «Mit den drei Neugewählten konnten betriebserfahrene und qualifizierte Personen für den Vereinsvorstand gewonnen werden. Alle drei sind seit längerer Zeit in verschiedenen Bereichen des Betriebs tätig», schreiben die Gare-de-Lion-Verantwortlichen am Montag in einer Mitteilung.

Matthias Loepfe und Simon Müller werden auch künftig als Beisitzer im Vorstand vertreten sein. Loepfe begleitet das Umbau-Projekt weiterhin. «Know-How, Erfahrungen und Werte bleiben erhalten. Trotzdem findet ein Generationenwechsel statt und der Verein stellt sich auf strategischer Ebene mit neuen Kapazitäten stabil für die Zukunft auf», schreiben die Gare de Lion-Verantwortlichen weiter. (pd/red)