Die Raiffeisenbank Niederhelfenschwil setzte im Geschäftsjahr 2017 das Wachstum im Hypothekar- und Kundeneinlagegeschäft auf sehr hohem Niveau fort. Der Verwaltungsrat kann an der neu konzipierten Generalversammlung vom 23. März 2018 ein Jahresgewinn von 1‘100‘448 Franken (+ 8,1 Prozent) präsentieren. Die Raiffeisenbank Niederhelfenschwil ist gut aufgestellt: Das Kerngeschäft der Genossenschaft entwickelte sich 2017 über dem Markt. Mit einem Wachstum um 8,8 Prozent auf 295,1 Mio. Franken behauptete die Raiffeisenbank erfolgreich ihre starke Position im Hypothekargeschäft. Dank sorgfältiger Risikoprüfung wurde die hohe Qualität des Hypothekarportfolios aufrechterhalten. Die Raiffeisenbank Niederhelfenschwil weist weiterhin keine Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste auf.

Zufluss an Kundeneinlagen
Die Verpflichtungen aus Kundeneinlagen stiegen um 4,4 Prozent auf neu 283,2 Millionen Franken. Dies widerspiegelt das Vertrauen der Kundinnen und Kunden in unsere Bank.

Steigende Erträge
Das Zinsengeschäft bleibt die wichtigste Ertragsquelle der Raiffeisenbank. Trotz des markanten Wachstums im Hypothekargeschäft liegt der Brutto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft mit 3,47 Millionen Franken 0,4 Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Dies als Folge der weiterhin anhaltenden Tiefzinsphase und der negativen Verzinsung der Giroguthaben bei der Nationalbank.

Damit trug der Zinserfolg 81,0 Prozent zum Geschäftsertrag bei. Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft entwickelte sich sehr gut und stieg 2017 um 29,4 Prozent auf 481‘697 Franken. Auch der Erfolg aus dem Handelsgeschäft schloss mit 149‘397 Franken (15,9 Prozent) besser ab als im Vorjahr.

Kosten im Griff
Der Geschäftsaufwand ist 2017 leicht gestiegen. Unter anderem trugen das höhere Geschäftsvolumen und die generelle Erneuerung der IT-Infrastruktur zu einem Anstieg des Sachaufwands um 5,7 Prozent bei. Zudem erhöhte sich der Personalaufwand um 1,6 Prozent. In Relation zu unserer Grösse liegt die Cost- Income-Ratio mit 60,3 Prozent weiterhin auf gutem Niveau.

Erfreuliches Jahresergebnis
Dank der positiven Ertragslage weist die Raiffeisenbank einen Jahresgewinn von 1‘100‘448 Franken (+8,1 Prozent) aus. Davon werden 1‘048‘300 Franken dem Eigenkapital zugewiesen. Trotz des tiefen Marktzinsniveaus beantragt der Verwaltungsrat eine Verzinsung der Anteilscheine von 6,0 Prozent.

Generalversammlung in neuem Kleid
Erstmals findet die Generalversammlung der Raiffeisenbank Niederhelfenschwil an einem Freitagabend statt. Die Mitglieder erwartet ein stimmungsvoller Abend mit Nachtessen und Unterhaltung. Als Showact konnte das bekannte Schweizer Comedy-Duo Sutter + Pfändler engangiert werden. Mit ihrer charmanten und witzen Art bringen sie das Publikum zum Lachen und sorgen für einen humorvollen Abend.

Über die Raiffeisenbank Niederhelfenschwil
Die Raiffeisenbank Niederhelfenschwil Genossenschaft wurde 1902 gegründet und hat sich zu einer wichtigen Finanzdienstleisterin in der Region entwickelt. In der Bankstelle arbeiten zwölf Mitarbeitende, einer davon ist in Ausbildung. Die Bank weist eine Bilanzsumme von rund 365,5 Millionen Franken aus und zählt über 5‘000 Personen zu ihren Kundinnen und Kunden. Davon sind 2‘962 als Genossenschafter Mitbesitzer der Bank.

Raiffeisen: Drittgrösste Bankengruppe in der Schweiz
Die Raiffeisen Gruppe ist die führende Schweizer Retailbank. Die dritte Kraft im Schweizer Bankenmarkt zählt 1,9 Millionen Genossenschafterinnen und Genossenschafter sowie 3,7 Millionen Kundinnen und Kunden. Die Raiffeisen Gruppe ist an 912 Standorten in der ganzen Schweiz präsent. Die 255 rechtlich autonomen und genossenschaftlich organisierten Raiffeisenbanken sind in der Raiffeisen Schweiz Genossenschaft zusammengeschlossen. Diese hat die strategische Führungsfunktion der gesamten Raiffeisen Gruppe inne.

Mit Gruppengesellschaften, Kooperationen und Beteiligungen bietet Raiffeisen Privatpersonen & Unternehmen ein umfassendes Produkt- und Dienstleistungsangebot an. Die Raiffeisen Gruppe verwaltete per 31.12.2017 Kundenvermögen in der Höhe von 210 Milliarden Franken und Kundenausleihungen von rund 181 Milliarden Franken. Der Marktanteil im Hypothekargeschäft beträgt 17,5 Prozent. Die Bilanzsumme beläuft sich auf 228 Milliarden Franken.


Post inside
Die Zahlen im Überblick.