Die Kategorien K1-K4 standen an den Appenzeller Kantonalmeisterschaften im Einsatz. Bei den kleinsten K1er turnte Noemi Knaus eine der besten Reckübungen und durfte stolz die Bronzemedaille entgegennehmen. Mia Gamito verpasste das Podest lediglich um 0,15 Punkte und wurde gute Fünfte.

Ebenfalls auch mit einer guten Reckübung platzierte sich Luana Frei im K2 auf dem silbernen Treppchen. Sarina Niedermann als 4. und Salome Bötsch als Zehnte durften sich ebenfalls unter den besten zehn Turnerinnen einreihen.

Im K3 reichte es den Uzwiler Turnerinnen nicht aufs Podest. Salome Blättler musste sich mit dem vierten Rang zufriedengeben. Lena Herzog als Siebte Noe Wirth und Laymi Schiegg als Zehnte komplettierten die ersten zehn Ränge.

Post inside
In der Kategorie K2 gab es mehrere Auszeichnungen.


Auf Jil Wirth ruhen die Hoffnungen

Die Krönung dieses Tages holten sich die K4er. Giulia Romeo und Tabea Keller durften sich gemeinsam auf das oberste Treppchen stellen. Guilia Romeo holte sich mit 9.80 zusätzlich die Tagesbestnote im Reck ab. Jasmin Niedermann wurde Fünfte.

Post inside
Das erfolgreiche K4-Team mit den Siegerinnen Giulia Romeo (vorne links) und Tabea Keller (vorne rechts).

Die Mädchen der Kategorien K5-K7/Damen standen an den Thurgauer Meisterschaften im Einsatz. Vor allem den K5ern lief es prächtig, allen voran Jil Wirth. Sie turnt seit Wochen auf höchstem Niveau, holte sich zum vierten Mal hintereinander die Goldmedaille und ist die grosse Medaillenhoffnung für die bevorstehenden St.Galler Meisterschaften. Die gute Mannschaftsleistung wurde mit den Rängen 3 (Melissa Melillo), 4 (Livia Zbinden), 5 (Michelle Naumann), 6 (Vivienne Rohner), 9 (Jessica Vettiger) und 11 (Melanie Kuratli) komplettiert.

Im K6 lief es nicht wie gewünscht und die Uzwiler kamen nicht über einen 15. Platz durch Silvana Righetti hinaus. (pd)