Das Highlight der 36. Mitgliederversammlung des Zuzwiler Gewerbevereins am Freitagabend in der Kreuzscheune Zuzwil war die Ankündigung der „Z19“, der nächsten Gewerbeausstellung im 2019. Nach Gewerbepräsident Urs Rutishauser gilt es die Zukunft nicht zu verpassen. Die „Z19“ passe gut ins Bild, gesetzte Ziele nicht nur zu setzen, sondern auch zu erreichen. Nach drei Austritten und zwei Neueintritten zählt der Gewerbeverein Zuzwil 132 Mitglieder. Die vom Gewerbemitglied Thomas Rusch gebotene musikalische Einlage könnte erstes Einstimmen sein für die kommende Gewebeschau im 2019.Unter bester Betreuung durch das Kreuz-Personal versammelten sich 52 Gewerblerinnen und Gewerbler in der Kreuzscheune zur Jahresversammlung. Bei Patrick Züger durften die Gewerbler auch auf ein schmackhaftes Essen setzen.

Zur Eröffnung der offiziellen Traktanden wies Präsident Urs Rutishauser darauf hin, dass es im Leben immer um Wachsen, Entwickeln, aber auch Verändern geht. Ob Digitalisierung oder Modernisierung, die sich einsetzenden Veränderungen seien immer von Menschen gemacht.

Neue Ziele gesetzt
In seinem Jahresbericht konnte der Vorsitzende von einem bewegten Gewerbejahr berichten. Einerseits sei der Posten des Aktuars mit Roger Brunner wieder optimal besetzt worden. Mit dem Grundsatzentscheid für die Durchführung einer Gewerbeausstellung im 2019 war der Weg frei, ein OK zu bestimmen und erste Abklärungen zu treffen. Die Unterstützung von Mathe Känguru bei der Zuzwiler Schuljugend ist beim Gewerbeverein bereits Tradition.

Gewerbeinteressen wurden mit zwei Gewerbevisiten wahrgenommen. Mitte Mai fanden über 30 Mitglieder den Weg zu „Retra Zuzwil AG“, der Zürcher Transport AG. Im November trafen sich 34 Gewerbler zur Einladung in den Neubau des Top CC Zuzwil.

Vorstand wieder im Amt bestimmt
Die Jahresrechnung des Gewerbevereins stellte Kassier Dominik Keller vor. Bei Gesamtausgaben von 16'800 Franken resultierte ein Plus von 1'200 Franken. (Budget Fr. 900.--) Das Vermögen stieg auf 31'000 Franken an. Beim Budget wurde bereits ein Posten für die Gewerbeausstellung reserviert.

Unter dem Traktandum Wahlen stellten sich die Vorstandsmitglieder in Globo wieder für zwei Jahre zur Verfügung. Dies sind Präsident Urs Rutishauser, Vize Reto Broger, Dominik Keller, Patrick Felix, Roger Brunner und Brigitte Baur. Eine Veränderung gab es bei der GPK. Nach 20 Jahren trat Erica Brändle zurück. An ihre Stelle wurde Verena Helfenberger gewählt.

Zur Mitgliedermutation informierte der Vorsitzende über zwei Neumitglieder. Es sind dies A. Wissekerke Tor- und Türsysteme AG und Häne Schlosserei. Drei Firmen sind aus dem Gewerbeverein ausgetreten. Neu zählt der Gewebeverein 122 Aktiv-, 9 Gönner- und 1 Freimitglied.

„Z19“ kann starten
Dem OK der Gewerbeausstellung 2019 unter dem Titel „Z19“ steht Heinz Felix vor. In Abwesenheit des OK-Präsidenten stellte Reto Broger das Konzept kurz vor. Ende 2017 habe das OK erstmals getagt und erste Eckpunkte gesetzt. So habe Gemeindepräsident Roland Hardegger das Patronat übernommen. In den Hallen von Rutishauser Züberwangen wird sich das Zuzwiler Gewerbe vom 6. bis 8. September 2019 vorstellen. Das Ok erwartet eine grosse Teilnehmerzahl.

Die letzte Gewerbeausstellung fand bekanntlich im 1998 in der Turnhalle Zuzwil und einem angebauten Zelt statt. Noch in guter Erinnerung ist die Teilnahme an der „wufa“ im 2008 in Wil, wo Zuzwil die Gastgemeinde stellte.

Im kommenden Gewerbejahr ist im Mai wiederum das Gewerbefrühstück mit vorangehender Wanderung geplant. Die Gewerbevisite wird bei Schreinerei Fust in Wil stattfinden. Und zum monatlichen Gewerbeapéro am letzten Donnerstag im Monat erhofft sich der Vorstand wiederum eine grosse Beteiligung.

Musikalische Einlage mit Thomas Rusch
Mit seinem Akkordeon ausgerüstet betrat im Anschluss an das Essen der heimische Gewerbler Thomas Rusch die Bühne für eine musikalische Einlage. Er stellte sich humorvoll vor als „Folklore-Förderer“ im Namen des Kantonalen Gewerbeverbandes. Als Schreiner übe er sich im Slogan des Verbandes „Der Schreiner – Ihr Macher“. Mit verschiedenen Liedern lud er die Anwesenden ein zum Mitsingen, teils gar für eine Solo-Einlage. Allseits wurde die musikalische Vorführung gut aufgenommen, sozusagen als Einstimmung auf die kommende Gewerbeausstellung.