Nach einer kurzen Trinkpause und interessanten Gesprächen führte uns Tourenleiter Markus Breu hinunter durch den Langenauwald um dann scharf rechts dem Giessen entlang zum imposanten Giessenfall zu gelangen. Der idyllische Weg führte die Jahrgänger über viele kleine Holz-Brücken und Stege die nur in Einkolonne zu begehen waren.

Der letzte Aufstieg ging über Treppenstufen vorbei am tosenden Giessen hinauf zum schön angelegten Grillplatz. Da loderte schon ein vom Grillmeister und unserem Präsidenten, Frank Gerschweiler, entfachtes Feuer, so dass wir nach wenigen Minuten schon zum Grillieren zu bester Glut kamen.

Nach ungefähr einer Stunde brach die kleine Wanderschar vom Grillplatz auf, nicht ohne sich beim Präsidenten für seinen tollen Einsatz zu bedanken. Der Weg führte uns weiter steil hinauf zum höchsten Punkt der Wanderung, dem Letten. Weiter gings über Feldwege neben hochstehenden, blühenden Wiesen um dann weiter unten ins Altbachtal abzusteigen. Von nun an verlief der Weg nur noch schwach abfallend durch den herrlich grünen Frühlingswald, vorbei am mäandrierenden Altbach bis zur Engi. Wegen des tollen Sonnenscheins kamen wir über Feldwege rund ums Wuereholz, vorbei an der Bahnlinie zurück zum Ausgangspunkt am Bahnhof Wil.

Das Wandertempo war zügig und doch für alle, dank guter Kondition gut machbar.